Deeg und Wiedmann sind TSV-Schützenkönige

Lesedauer: 2 Min
 166 Schützen haben beim TSV-Dreikönigsschießens teilgenommen. Schützenkönige wurden Thomas Deeg und Felix Wiedmann.
166 Schützen haben beim TSV-Dreikönigsschießens teilgenommen. Schützenkönige wurden Thomas Deeg und Felix Wiedmann. (Foto: Volckart)

Waren es im Vorjahr noch 206 Schützen, so haben jetzt bei der 54. Ausgabe des TSV-Dreikönigsschießens in der Bärenhalde nur noch 166 Schützen geschossen – nicht jedes Jahr kann eben ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden, zumal nur an fünf Tagen geschossen wurde.

Der neue Abteilungsleiter Horst Bahle und sein Team hatten jedenfalls alles im Griff und gut organisiert. Vom Württembergischen Schützenverband zeichnete er Stefan Holl für 15, Georg Wiedmann für 20 und Herbert Vaas für 50 Mitgliedsjahre aus und steckte ihnen die Ehrennadel des Verbands an.

Zu Schützenkönigen kürte Bahle in der Schützenklasse Thamas Deeg und seine beiden Ritter Tobias Landstorfer und Ronja Gerstmaier, während diese Würde in der Jugendklasse Felix Wiedmann sowie Leon Gelhaar und Carmelo Caloagro erzielten. Die Ehrenscheibe ging an Klaus Funk, während die Festscheibe eine Beute von Ronja Gerstmaier wurde.

Die weiteren Ergebnisse

Glück: 1. Christian Steinacker, 2. Ronja Gerstmaier, 3. Thomas Faul. Meister: 1. Ronja Gerstmaier, 2. Felix Wiedmann, 3. Thomas Deeg. Kleinkaliber (Schützen): 1. Horst Bahle, 2. Christian Steinacker, 3. Wolfgang Bux. Dilettanten: 1. Frank Hilpert, 2. Silvio Weikard, 3. Klaus Funk. Den Damen-Wanderpokal sicherte sich die erste Mannschaft des Kleintierzuchtvereins vor den beiden Mannschaften der „Stachelmätza“. Bei den Herren sicherte sich den Wanderpokal ebenfalls die Kleintierzüchter vor der ersten Mannschaft des Albvereins sowie der Krieger und Reservisten. Luftgewehr-Dilettantenmeister wurden Denise Steinacker vor Dietmar Sachsenmeier und Maxi Raab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen