Baggerbiss und Spatenstich im Hüttlinger Bolzensteig

Lesedauer: 2 Min
 Zahlreiche Gemeinderäte und Firmenvertreter nahmen am Spatenstich mit Baggerbiss teil. Bürgermeister Günter Ensle nahm im Bagge
Zahlreiche Gemeinderäte und Firmenvertreter nahmen am Spatenstich mit Baggerbiss teil. Bürgermeister Günter Ensle nahm im Bagger Platz. (Foto: vo)
Dieter Volckart

„Stürmisch und regnerisch“ würden die Wetterfrösche ihre Prognose genannt haben, als ein Großteil der Hüttlinger Gemeinderäte zum Spaten griff, um direkt gegenüber dem Umspannwerk das Signal für einen Straßenbau zu geben, welcher die Gemeinde 1,068 Millionen Euro kostet. Dieses Angebot hatte das Abtsgmünder Unternehmen Georg Eichele für eine Erschließungsstraße abgegeben, die durch eine Abbiegespur in die Kreisstraße K3320 münden wird. Die Bauarbeiten werden im kommenden Monat beginnen.

Hauptanlieger der Straße wird die jetzt noch in Aalen beheimatete Firma Antras sein. Sie wird entlang dieses sieben Meter breiten Erschließungsrings zwei rund 100 Meter lange und fast 40 Meter breite Hallen erstellen. Dort werden ab dem kommenden Jahr Lastenaufnahmemittel hergestellt. Darüber hinaus befasst sich die Firma mit dem Anlagen- und Maschinenbau sowie Tragwerken und Krantechniken.

Der Maschinen- und Anlagenbauer will dort rund 60 Mitarbeiter beschäftigen. Die Produktion soll im kommenden Jahr starten. Das Unternehmen begründet den Umzug nach Hüttlingen mit Expansionsplänen. Im Gewerbegebiet Bolzensteig mit Anbindung an B19 und B29 sowie die A7 stehen ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen