Auf die Feuerwehren ist immer Verlass

Lesedauer: 3 Min
 Die Fahnenabordnungen von gut 30 Wehren und Jugendfeuerwehren schmückten am Samstagabend den Altarraum der Hüttlinger Heilig-Kr
Die Fahnenabordnungen von gut 30 Wehren und Jugendfeuerwehren schmückten am Samstagabend den Altarraum der Hüttlinger Heilig-Kreuz-Kirche, wo die Wehren des Ostalbkreises auf Einladung der heimischen Wehr einen Gottesdienst zu Ehren des Schutzpatrons Sankt Florian feierten. (Foto: Volckart)
Dieter Volckart

Knapp 30 Fahnenabordnungen von Jugendfeuerwehren und aktiven Wehren des Ostalbkreises haben sich am Samstagabend in der Hüttlinger Pfarrkirche versammelt. Dort feierten sie auf Einladung der Hüttlinger Feuerwehr gemeinsam eine Floriansmesse zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehr.

Der heilige Florian war Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung. Er starb am 4. Mai 304 nach Christus als „Florian von Lorch“ in Enns / Österreich. „Die ganze Gemeinde feiert mit Euch und für Eure ehrenamtliche Tätigkeit“, sagte Hüttlingens katholischer Pfarrer Ludwig Heller bei der Floriansmesse in der Heilig-Kreuz-Kirche. Die Bürger nutzen damit die Gelegenheit, den Feuerwehren bei vielerlei Anlässen für ihren Dienst das ganze Jahr über zu danken, meinte Heller bei diesem vom Spiel des Organisten Matthias Schimmel umrahmten Gottesdienst.

Sein evangelischer Amtsbruder Stephan Stiegele stellte in den Mittelpunkt seiner Predigt das Luther-Wort „man muss beten, als ob alles Arbeiten nichts nützt“. Auch er würdigte den Einsatz der Feuerwehren für das Gemeinwohl. „Gott sei Dank“ mag wohl manchmal auch ein Stoßgebet der Wehrmänner und –frauen lauten, wenn ein gefährlicher Einsatz geklappt hat oder glücklich zu Ende gegangen ist – getreu dem Leitwort der Wehren „löschen, retten, bergen, schützen“.

Der Tag endete nach dem Gottesdienst im Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums Limeshalle, wo die örtliche Jugendfeuerwehr für die Gäste sorgte, während der Musikverein Hüttlingen unter der Stabführung von Robert Wahl zur Unterhaltung aufspielte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen