FCH vor Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg

FCH vor Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
FCH vor Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Es ist die Frage, die dem Trainer des 1. FC Heidenheim momentan oft gestellt wird: Wo geht´s noch hin in den letzten Spielen?

Es ist die Frage, die dem Trainer des 1. FC Heidenheim momentan oft gestellt wird: Wo geht´s noch hin in den letzten Spielen? Nach der Niederlage gegen Spitzenreiter VfL Bochum scheint es nur noch um die sogenannte Goldene Ananas zu gehen. Dennoch will der FCH die letzten vier Spiele möglichst erfolgreich bestreiten. Klares Ziel ist es den nach den Nachholspielen von Holstein Kiel realistischen sechsten Platz zu verteidigen. So hätte der FCH eine gute, aber keine sehr gute Saison gespielt, wie Frank Schmidt sagt. Vor den letzten beiden Saisonspielen muss sich das ganze Team in ein Quarantäne-Trainingslager begeben. Wie die DFL gestern beschlossen hat, sind alle 36 Profi-Klubs dann von 12. bis 22./23. Mai komplett isoliert. Der FCH will das Quarantäne-Trainingslager gerne im Schlosshotel in Heidenheim absolvieren.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 An vielen Stellen im Biberacher Stadtgebiet, wie hier im Erlenweg, kam es zu Überflutungen.

Schweres Unwetter trifft Biberach - Feuerwehr spricht von „katastrophaler Lage“

Ein schweres Unwetter mit Starkregen und Hagel hat am späten Mittwochabend im gesamten Landkreis Biberach und vor allem im Bereich der Kreisstadt Biberach selbst für Überschwemmungen und Schäden in bislang nicht bezifferbarer Höhe gesorgt.

Zwischen 21 Uhr am Dienstag und 1.30 Uhr am Donnerstagmorgen gingen in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach rund 1500 Notrufe ein.

Der Biberacher Feuerwehrkommandant Florian Retsch sprach am frühen Donnerstagmorgen von einer „absolut katastrophalen Lage“.

Weil die Geburtenstationen in Bad Saulgau und Sigmaringen sie abweisen, muss eine Hochschwangere mit dem Notarztwagen zur Geburt

Trotz Anmeldung: Krankenhäuser im Kreis Sigmaringen weisen hochschwangere Frau ab

Die Diskussion um die temporäre Verlagerung der Geburtenstation am SRH-Krankenhaus Bad Saulgau hat längst die Kreisgrenzen überschritten und ist in Stuttgart angekommen.

Am Dienstag etwa war ein Team des SWR in Bad Saulgau, um sich vor Ort umzuhören und mit betroffenen Müttern zu reden. Sabrina Mende aus Friedberg stand zwar nicht vor der Kamera, dafür hat sie ihre Geschichte der „Schwäbischen Zeitung“ erzählt.

Die kleine Johanna lässt sich von dem Trubel rund um die Filmaufnahmen vor dem Krankenhaus-Eingangsbereich ...

Coronavirus

Corona-Newsblog: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz geht weiter zurück auf 6,6

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.800 (499.981 Gesamt - ca. 486.500 Genesene - 10.185 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.185 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 9,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 19.700 (3.724.