Wo ist Detlef Mühlenbeck?

Wer hat Detlef Mühlenbeck gesehen?
Wer hat Detlef Mühlenbeck gesehen? (Foto: Polizeipräsidum Aalen)

Seit Montag wird in Heidenheim ein 47-Jähriger vermisst. Wie die Polizei mitteilt, heißt der Gesuchte Detlef Mühlenbeck. Er hat am Freitag vergangener Woche eine Einrichtung in der Heidenheimer Innenstadt verlassen, in der er seit kurzer Zeit wohnte.

Er gab vor, seine Eltern über das Wochenende besuchen zu wollen. Am Montag kehrte der 47-Jährige nicht zurück. Dann stellte sich heraus, dass er gar nicht bei seinen Eltern war. Vielmehr war er offenbar mit seinem Auto, einem grauen Audi mit HDH-Kennzeichen, unterwegs. Die Verantwortlichen der Einrichtung meldeten sich bei der Polizei. Die nahm sofort die Ermittlungen auf, um den Aufenthaltsort des 47-Jährigen festzustellen. Hinweise auf eine Gefahr für den Mann lagen bis dato nicht vor. Am Donnerstag meldete ein Zeuge, dass seit mehreren Tagen auf einem Wanderparkplatz an der Straße zwischen Heidenheim-Mittelrain und Zang ein Auto stehe. Die Polizei fand dort den Wagen des Vermissten. Noch am selben Tag durchkämmten Suchtrupps von Polizei und Rettungshundestaffeln den benachbarten Wald bis tief in die Nacht. Hinweise auf den Aufenthalt von Detlef Mühlenbeck ergaben sich jedoch nicht.

Jetzt befürchten die Angehörigen und die Polizei, dass dem 47-Jährigen etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet. Sie bitten deshalb die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung. Dazu veröffentlichen sie ein Bild des Vermissten, der knapp zwei Meter groß ist und kurze, blonde Haare hat. Welche Kleidung Mühlenbeck trägt, ist nicht bekannt. Die Polizei fragt: Wer hat Detlef Mühlenbeck seit vergangenen Freitag gesehen? Wer kennt seinen Aufenthalt? Wer kann sonst Hinweise geben?

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Impfzentrum

Corona-Newsblog: Impfstau in Deutschland wächst

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 13.190 (317.022 Gesamt - ca. 295.763 Genesene - 8.069 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.069 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 51,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

 Die B31 wird ab Montag zwischen Kressbronn und Friedrichshafen halbseitig gesperrt.

B 31 wird halbseitig gesperrt

Wie das Regierungspräsidium Tübingen mitteilt, stehen ab Montag, 1. März, bis etwa Ende März die Arbeiten zur Lagerinstandsetzung am Löwentalviadukt in Friedrichshafen an. Der Grund: Die letzte Bauwerksprüfung zeigte Schädigungen an den Lagersockeln der Brückenlager. Diese machen eine Instandsetzung notwendig.

Der geschädigte Beton wird zunächst abgebrochen und danach neu hergestellt, heißt es vonseiten des Regierungspräsidiums. In diesem Zusammenhang werden auch die Lager nochmals überprüft und erhalten einen neuen Korrosionsschutz.

Mehr Themen