Heidenheim mit Auswärtssieg in Aue

Lesedauer: 2 Min
Filip Kusic und Denis Thomalla
Aues Filip Kusic (r.) foult Heidenheims Denis Thomalla. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Heidenheim hat sich mit einem Auswärtssieg beim FC Erzgebirge Aue dem Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga angenähert. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt gewann am Freitagabend in Aue dank des Treffers von Robert Andrich (5. Minute) mit 1:0 (1:0) und nutzte zugleich den Patzer des Drittplatzierten 1. FC Union Berlin, der parallel gegen Regensburg nur 2:2 spielte.

Für die Sachsen, die nach der Roten Karte für Filip Kusic (81.) wegen groben Foulspiels in Unterzahl agieren mussten, war es bereits die vierte Niederlage hintereinander.

Vor 7100 Zuschauer im Erzgebirgsstadion wurde der Gastgeber schon früh im Spiel kalt erwischt. Andrich marschierte mit dem Ball einfach nach vorne, wurde nicht einmal angegriffen und konnte sich aus 17 Metern die Ecke aussuchen.

Präzise hämmerte er den Ball von der Strafraumkante ins linke Eck. Nach einer Stunde lag der Ball dann erneut im Tor, Stürmer Robert Glatzel hatte schon zum nächsten Torjubel angesetzt, doch sein Treffer in der 60. Minute wurde wegen Abseits nicht gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen