Heidenheim kassiert Heimpleite gegen Sandhausen

Lesedauer: 2 Min
1. FC Heidenheim - SV Sandhausen
Sandhausens Andrew Wooten (r) verlädt Heidenheim-Keeper Kevin Müller. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Heidenheim kann nach dem 2:3 (1:0) gegen den SV Sandhausen den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga wohl endgültig abschreiben.

Vor rund 10.500 Zuschauern hatte der Gastgeber am Samstag in der ersten Halbzeit dominiert und war mit einem 1:0 durch einen Kopfball von Dennis Thomalla kurz vor dem Pausenpfiff in die Kabine gegangen. In der zweiten Hälfte drehte sich die Partie allerdings zugunsten der Gäste.

In der 56. Minute konnte Andrew Wooten einen Strafstoß für Sandhausen zum Ausgleich verwandeln. Er war zuvor von Oliver Steurer bei einer Abwehraktion am Bein getroffen und zu Fall gebracht worden. Vier Minuten später konnte Patrick Mainka die Heidenheimer erneut mit 2:1 in Führung bringen. Mit einem Doppelschlag sorgten die Gäste jedoch für die unerwartete Wende: Nach dem 2:2 durch Leart Paqarada (67.) gelang Wooten (69.) mit seinem zweiten Treffer das Siegtor. Die Sandhausener haben damit den Klassenerhalt so gut wie geschafft, sind sie nun fünf Punkte vom Relegationsplatz 16 entfernt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen