Ein vorbeifahrendes Taxi entlarvt den Schuldigen

Aalener Nachrichten

Die Polizei hat am Samstagmorgen gegen 4 Uhr ein kurioses Unfallszenario bei Steinheim (Landkreis Heidenheim) vorgefunden. Laut der Notrufzentrale eines Automobilherstellers soll es einen Unfall mit mehreren Insassen gegeben haben. Doch als die Beamten eintreffen, ist das Unfallfahrzeug verlassen.

Kurz darauf soll ein 58 Jahre alter Mann aufgetaucht sein. Er habe sich dann als Fahrer „präsentiert“. Doch plötzlich soll der Sohn des Mannes als Beifahrer in einem Taxi vorbeigefahren sein. Der Verdacht der Polizei: Der Sohn ist gefahren.

Die Ermittlungen sollen nach Steinheim geführt haben, wo die Polizisten den vermeintlichen Fahrer in erneut einem anderen Auto erkannten und verfolgten. Die Insassen ließen das Auto daraufhin stehen, flüchteten zu Fuß. Doch die Festnahme ließ nicht lange auf sich warten.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe entnommen. Eine gültige Fahrerlaubnis habe er nicht besessen. Zudem seien weitere Spuren gesichert worden, die auf ihn als Fahrer hinwiesen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie