Betrunkener bedroht Fahrgäste mit Schusswaffe

Lesedauer: 2 Min
 Betrunkener bedroht Fahrgäste mit Schusswaffe.
Betrunkener bedroht Fahrgäste mit Schusswaffe. (Foto: Victoria Bonn-Meuser)
Aalener Nachrichten

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es am Heidenheimer Bahnhof zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein Betrunkener bedrohte Fahrgäste mit einer Schusswaffe.

Gegen 22.45 Uhr wurde zunächst der Rettungsdienst zu einer angeblich hilflosen Person im Bahnhofsgebäude gerufen. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes stellten fest, dass es sich bei der hilflosen Person um einen jungen Mann handelt, der unter Alkoholeinfluss stand.

Der Mann lehnte jegliche Hilfe ab, stand auf und ging vom Rettungsdienst weg. Kurz danach traf eine ebenfalls zum Bahnhof entsandte Polizeistreife ein.

Während weitere Einsatzkräfte am Bahnhofsgelände eintrafen, zog der junge Mann im Bahnhofsgebäude unvermittelt eine Schusswaffe. Er zielte und bedrohte damit eine Vielzahl von bislang noch unbekannten Zeugen und Fahrgäste der Bahn. Sie flüchteten aus dem Gebäude, während im Außenbereich weitere Zeugen das Geschehen offenbar mittels Handys filmten.

Die Polizeibeamten konnten den 18-Jährigen überwältigen und die Waffe sicherstellen. Es stellte sich heraus, dass der Mann weit über zwei Promille Alkohol intus hatte. Bei der Waffe handelte es sich um eine geladene Schreckschusswaffe.

Das Polizeirevier in Heidenheim hat die Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz übernommen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen