Auto schleudert in Bushaltestelle

Lesedauer: 2 Min
 Den Unfallverursacher erwartet jetzt ein Strafverfahren.
Den Unfallverursacher erwartet jetzt ein Strafverfahren. (Foto: dpa)
Aalener Nachrichten

Ein spektakulärer Unfall hat sich am Samstag in Giengen ereignet. Ein 33-Jähriger ist mit seinem Auto gegen einen Brunnen geschleudert und in eine Bushaltestelle geprallt.

Der Mann war am späten Abend auf der Memminger Straße in Giengen unterwegs. Am Memminger Torplatz verlor der Fahrer, weil er alkoholisiert und zu schnell untereweg war, die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen einen Brunnen und ein Wartehäuschen. Durch ein umherfliegendes Betonteil wurde eine 41-jährige Fußgängerin leicht am Kopf verletzt.

Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch weitere Trümmerteile wurden sechs weitere, geparkte Fahrzeuge beschädigt. Der Unfallfahrer blieb unverletzt, musste jedoch Blut und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. An den geparkten Fahrzeugen entstand etwa 6000 Euro Sachschaden. An dem Brunnen und dem Wartehäuschen entstand etwa 10000 Euro, sowie am Wagen des Unfallverursachers etwa 15000 Euro Sachschaden. Vor Ort waren ein Notarzt und zwei Rettungswagen, sowie die freiwillige Feuerwehr Giengen mit 16 Rettern und vier Fahrzeugen eingesetzt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen