Scholz Recycling öffnete erstmals seine Tore

Lesedauer: 2 Min

350 Besucher sind zum Tag der offenen Tür des Essinger Schrotthändlers Scholz gekommen.
350 Besucher sind zum Tag der offenen Tür des Essinger Schrotthändlers Scholz gekommen. (Foto: Scholz Recycling GmbH/Vernesa Mesic)
Aalener Nachrichten

Erstmals hat der Essinger Schrotthändler Scholz seine Tore für Besucher geöffnet. Nach einigen Krisen in den vergangenen Jahren wollten 350 Besucher erfahren, wie es nun um den Recycler steht.

Dass so viel Nachhaltigkeit hinter Scholz steckt, „sieht man von außen gar nicht“, war das Fazit vieler Besucher, die Standortleiter Claus Faber und seine Mitarbeiter auf eine Platzrunde mitnahmen. Durch das Recycling von Alumotoren bis hin zu alten Zinkwannen gebe Essingen viel Material in den Produktionskreislauf zurück, sagte Klaus Hauschulte, seit Februar Geschäftsführer in der Essinger Unternehmensgruppe. Zudem ging er auf den neuen Investor aus China ein: „Die Zentrale bleibt in Essingen, und wir müssen auch nicht Chinesisch lernen, aber Chiho hat uns zurück in den Markt gebracht und uns für die Zukunft gestärkt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen