Das „Grobe“ ist bald fertig

Lesedauer: 2 Min

Das Bild zeigt Bürgermeister Wolfgang Hofer (ganz rechts) zusammen mit interessierten Bürgern auf der Remsterrasse.
Das Bild zeigt Bürgermeister Wolfgang Hofer (ganz rechts) zusammen mit interessierten Bürgern auf der Remsterrasse. (Foto: Edwin Hügler)

In Essingen laufen derzeit die Vorbereitungen für die Remstal-Gartenschau 2019 auf Hochtouren. „Bis Herbst sind wird mit dem Groben fertig, dann kommen die schönen Sachen“, sagte Bürgermeister Wolfgang Hofer bei einer Baustellenbesichtigung des Schlossparks und der Remsterrassen.

20 interessierte Bürger waren zu dem Rundgang gekommen. Im Schlosspark werden derzeit die bestehenden Wege geschottert und mit Feinsplitt ausgestattet. Am Wegrand sollen Spielgeräte wie Klangrollen, Reckstangen oder eine Wackelplatte installiert werden. Die Geräte bleiben auch nach der Gartenschau aufgestellt, erklärte Landschaftsarchitektin Patricia Legner vom Büro Planstatt Senner.

Im Bereich zwischen der Schlossscheune und dem Bouleplatz werden Gastronomiehütten entstehen, die während der Gartenschau von Essinger Vereinen betrieben werden. Hier sind auch eine Bühne und ein Zelt geplant. „Wir haben nächstes Jahr insgesamt über 200 Veranstaltungen in Essingen“, betonte Bürgermeister Wolfgang Hofer. Bereits am 29. September ist ein großes Kick-Off mit Illumination des Schlossparks.

Ein Prunkstück ist der Teich, der derzeit angelegt wird. Er hat eine Tiefe von bis zu 1,5 Metern und bietet ein herrliches Ambiente. Der naturnahe Teich wird von der Schlossscheune mit Regenwasser gespeist.

Nahezu fertig gestellt sind die Remsterrassen bei der Remshalle. Von hier aus können die Besucher einen Blick auf das obere Remstal mit seinem satten Grün werfen. Nach Mitteilung von Hofer ist die Gemeinde bestrebt, eine grüne Achse in Essingen zu erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen