Von einem, der es wissen muss: Tätowierer Arafat über die Kunst des Stechens

Videodauer: 07:09
Von einem, der es wissen muss: Tätowierer Arafat über die Kunst des Stechens
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Von einem, der es wissen muss: Tätowierer Arafat über die Kunst des Stechens (Foto: ViMP / ViMP Import)
Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Ein wenig hat Tattoo seine Seele verloren, sagt der Mann, der es liebt. Und obwohl sich immer mehr Menschen tätowieren, wird die Gesellschaft spießiger. Ein Interview.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Er ist eine Größe in der Tattoo-Szene. Stefan "Arafat" Pfetten tätowiert selbst seit 1989. In Fürstenfeldbruck bei München hat der Sohn von Fernsehmoderatorin Erika Berger sein eigenes Studio. Ein wenig hat Tattoo aber seine Seele verloren, sagt er. Und sogar er, der Mann, der im Gesicht tätowiert ist, hat Jugendsünden. Eine davon wird er in Ellwangen los.

Zum Artikel über die Tattoo Convention geht es hier.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.