Bundesliganachwuchs siegt

Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Rainau-Schwabsberg (an) - Der Bundesliganachwuchs des VfB Stuttgart in der Altersklasse U 10 und die jungen Kicker des SSV Ulm h
Schwäbische Zeitung

Rainau-Schwabsberg (an) - Der Bundesliganachwuchs des VfB Stuttgart in der Altersklasse U 10 und die jungen Kicker des SSV Ulm haben das Benefizturnier der Marienpflege Ellwangen auf dem Sportgelände...

Rainau-Schwabsberg (an) - Der Bundesliganachwuchs des VfB Stuttgart in der Altersklasse U 10 und die jungen Kicker des SSV Ulm haben das Benefizturnier der Marienpflege Ellwangen auf dem Sportgelände der DJK Schwabsberg/Buch gewonnen. 450 Nachwuchsspieler waren zu diesem vom Fußballsozialverein „Kinder von der Straße“ organisierten Turnier angereist.Zum siebten Mal war die DJK Schwabsberg/Buch Co-Veranstalter des Benefiz-Jugendfußballturniers des Vereins „Kinder von der Straße“. Jeder der 450 Spieler erhielt als Preis einen Fußball von Uhlsport. Kein Kind ging leer aus.Beim Turnier der U-10-Junioren siegte der Bundesliganachwuchs des VfB Stuttgart vor der Borussia Mönchegladbach, RB Leipzig und der TSG Hoffenheim. Das U-11-Juniorenturnier gewann der SSV Ulm im Finale nach Neunmeterschießen gegen den VfB. Das kleine Finale gegen den FC Zürich entschied der SSV Reutlingenfür sich.„Die Bedingungen in Schwabsberg sind einmalig, der sportliche Anspruch ist toll. Besser geht;s nicht“, lobten Eltern und Vereinsvertreter auf dem Sportgelände der DJK Schwabsberg/Buch.Hochkarätigen Teams wie der 1. FC Nürnberg, der VfB Stuttgart, die Borussia Mönchengladbach, der Karlsruher SC, der FSV Mainz 05, die TSG Hoffenheim, der FC Augsburg oder auch der FC Zürich, der dem Turnier internationalen Flair verlieh, sorgten für sehenswerten Nachwuchsfußball. Aber es gab auch sportliche Überraschungen: Bei den U-11-Junioren erreichte der Gastgeber, die DJK Schwabsberg/Buch, nach tollen Spielen gegen Heidenheim und Stuttgarter Kickers die Zwischenrunde. Auch wenn dann Schluss war, bedeutete dies einen Riesenerfolg für die Außenseiter von der Ostalb. Der soziale Gedanke nahm breiten Raum ein. „Dieses Turnier ist ein Dankeschön von Jo Eller an die Marienpflege, in deren Kinderdorf er und seine Geschwister aufgewachsen sind“, sagte Marienpflege-Vorstand Ralf Klein-Jung. „Wir legen viel Wert auf soziale Werte“, fügte Max Rose, Vorsitzender der DJK Schwabsberg/Buch, an, „wir dürfen hier einen Traum erleben dürfen.“Das Turnier zählt inzwischen zu den Top-Five-Turnieren in Deutschland. Schon direkt nach dem Turnier wollten sich die Teams aus Zürich und Hoffenheim fürs nächste Jahr anmelden. Es soll aber nie ein reines Bundesligaturnier werden.

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Schnelltest

Kann man sich auf die Corona-Schnelltests verlassen?

Schnelltests von geschultem Personal, Selbsttests aus dem Einzelhandel: Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.

Das soll nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauern. Kostengünstige Selbsttests und kostenlose Schnelltests sollen rasch überall verfügbar sein - so zumindest der Plan.

Gleich vor Ort die nötige Probe nehmen Einen Antigen-Schnelltest pro Woche soll jeder Bürger gratis in ...

In einem Zelt erfolgt der Abstrich durch Mitarbeiter des DRK, wie hier bei DRK-Geschäftsführer Michael Mutschler.

Corona-Newsblog: 163 mal negativ - Testzentrum in Biberach gestartet

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 13.400 (323.445 Gesamt - ca. 301.700 Genesene - 8.264 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.264 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 59,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 124.000 (2.500.