Zahlreiche Menschen besuchen 14. Gesundheits- und Seniorentag

Lesedauer: 4 Min
Birgit Bango (links) und Nadine Dannbacher haben beim Gesundheits- und Seniorentag am Stand von Lebenswert alle Hände voll zu tu
Birgit Bango (links) und Nadine Dannbacher haben beim Gesundheits- und Seniorentag am Stand von Lebenswert alle Hände voll zu tun. (Foto: Kratky)
Crossmedia Volontärin

Mehr als 30 Piekser in den ersten 30 Minuten – so oft hat Nadine Dannbacher am Stand Lebenswert auf der Technikmesse des Kalten Markts den Blutzucker der Standbesucher gemessen. Tests des Lungenvolumens, Blutzuckers und Blutsauerstoffs gehörten zu den beliebtesten Angeboten beim Gesundheits- und Seniorentag am Dienstag auf dem Schießwasen.

Eine, die das Angebot am Stand von Lebenswert wahrnahm, war Elfriede Wiedenmann. „Es ist einfach gut, das mal zu testen. Dann weiß man einfach, was los ist“, sagte die 64-Jährige. Sie kommt jedes Jahr aus dem Kreis Heidenheim nach Ellwangen, um sich die Messe anzusehen. Auch Anneliese Ladenburger hat bereits einen Sauerstoff- und Blutzuckertest gemacht. „Ich finde die Aktion sinnvoll“, sagte sie. „Zum Arzt muss man trotzdem, aber es ist gut, hier mal wieder auf dem neuesten Stand zu sein.“

Kurze Info aber keine Diagnostik

Da stimmte ihr Thomas August, Mitarbeiter bei Lebenswert, zu. „Wir machen hier keine Diagnostik. Bei kritischen Werten raten wir dazu, zum Arzt zu gehen oder später nochmals für einen zweiten Test vorbeizukommen“, sagte er.

Dass viele Menschen den kostenlosen Service gerne in Anspruch nahmen, machte sich auch an den vollen Gängen, vor allem in Halle A, bemerkbar. In einer Schlange vor dem Stand der Kliniken Ostalb wartete Hubert Bernlöhr. „Ich bin eigentlich nicht speziell wegen des Gesundheitstags da. Schon seit Jahren komme ich am Dienstag mit einem Freund zum Kalten Markt und sehe mich hier um“, sagte er. Wenn er aber schon einmal hier sei, könne er auch gleich einen Blutzuckertest machen, fügte er hinzu.

Das war ebenso die Devise von Eugen Heuber. „So richtig als Senior fühle ich mich noch nicht“, sagte der 69-Jährige und lacht. „Aber wenn ich schon mal hier bin, werde ich wohl auch den einen oder anderen Test machen.“

Ein etwas anderes Angebot hatte der Stand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) schräg gegenüber zu bieten. Zwei Besucher standen zusammen mit einer Trainerin auf dem roten Teppichboden und machten Gymnastikübungen mit kleinen grünen Hanteln in ihren Händen.

Seniorengymnastik beim Deutschen Roten Kreuz

„Wir bieten im Rotes-Kreuz-Heim in Ellwangen Seniorengymnastik an. Deswegen wollten wir den Besuchern hier mal zeigen, was wir dort so machen“, sagte Waltraud Frank, Mitarbeiterin beim Deutschen Roten Kreuz.

Direkt am Stand mitzumachen, das trauten sich nur die wenigsten Besucher, sagte sie. Hin und wieder gab es dann aber doch ein paar Leute, die sich auch in der Öffentlichkeit trauten, die Hanteln zu schwingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen