Werbung fürs Ministrantenzeltlager

Lesedauer: 3 Min

Mit ihrem Banner wollen die Betreuer des Ministrantenzeltlagers auf Werbetur in die Gemeinden gehen.
Mit ihrem Banner wollen die Betreuer des Ministrantenzeltlagers auf Werbetur in die Gemeinden gehen. (Foto: privat)

Anmeldeformulare gibt es in den Pfarrämtern, bei den Oberministranten in den Gemeinden und im Internet unter www.diebringenwas.de Der Anmeldetag ist am 28. April ab 10 Uhr im Jeningenheim.

Der demographische Wandel geht auch am Ministrantenzeltlager auf dem Wagnershof nicht spurlos vorbei. Früher kamen bis zu 200 Kinder, heute bis zu 170. Was erstaunlich ist, so ein Betreuer, wenn man bedenkt, dass die Gemeinden lange nicht mehr so viele Ministrantinnen und Ministranten wie früher haben. Jetzt wollen die Betreuer in die Gemeinden gehen und dort fürs Zeltlager werben.

Die vielen Ministranten kommen auch deshalb, weil sich die Organisatoren längst nicht mehr auf die alteingesessenen Gemeinden beschränken. Mehr als vierzig Gemeinden rund um Ellwangen werden jedes Jahr angeschrieben. Außerdem sind sich die Betreuern einig, dass jeder Ministrant eingeladen ist, egal von wo er kommt. Nur katholische Ministranten oder Minstrantinnen müssen es sein.

Denn im Zeltlager spielt seit vielen Jahren neben den Orientierungsläufen, dem Singen am Lagerfeuer und den sportlichen Aktivitäten der Glaube eine große Rolle. Fünfmal im Laufe des Lagers gibt es kleinere, liturgische Einheiten, die sich unter christlichen Aspekten dem Motto des Lagers nähern und in einem gemeinsamen Gottesdienst ihren Höhepunkt finden. Dieses Jahr steht das Lager unter dem Motto: „Fremde Welten seh’n und dabei Gott versteh’n“. Festleget wurde es beim Workshop der Betreuer und Betreuerinnen. Sie haben auch darüber nachgedacht, wie man die Vorschläge der Kinder ins neue Lager übernehmen kann. Ende April gibt es ein weiteres Treffen, bei dem es um die Einzelheiten geht.

Die 33 Betreuerinnen und Betreuer haben sich vorgenommen, stärker in die Gemeinden zu gehen und für das Ministrantenzeltlager zu werben. Dafür haben sie eigens Roll-ups angeschafft, mit welchen sie nach den Sonntagsgottesdiensten in den Gemeinden mit den Ministranten, Eltern und Großeltern ins Gespräch kommen wollen. Denn ihr selbstgestecktes Ziel lautet auch in diesem Jahr wieder „zwölf volle Zelte“.

Das mittlerweile 49. Ministrantenzeltlagerfindet vom 26. Juli bis 1. August auf dem Wagnershof statt.

Anmeldeformulare gibt es in den Pfarrämtern, bei den Oberministranten in den Gemeinden und im Internet unter www.diebringenwas.de Der Anmeldetag ist am 28. April ab 10 Uhr im Jeningenheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen