Weitere Sperrungen an der Siemens- und Jagstbrücke

Lesedauer: 2 Min

 Der gesamte Streckenabschnitt der Siemens- und Jagstbrücke wird ab Donnerstag, 25.Oktober, wieder uneingeschränkt dem Verkehr
Der gesamte Streckenabschnitt der Siemens- und Jagstbrücke wird ab Donnerstag, 25.Oktober, wieder uneingeschränkt dem Verkehr freigegeben. (Foto: Rimkus)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Arbeiten an der Siemens- und der Jagstbrücke gehen ab Montag, 15. Okober, in die letzte Runde. Die Baumaßnahmen werden zeitweise mit Vollsperrungen verbunden sein. Der gesamte Streckenabschnitt soll ab Donnerstag, 25. Oktober, wieder uneingeschränkt dem Verkehr freigegeben werden, kündigt das Regierungspräsidium Stuttgart an.

Wegen des schlechten Zustands der Brücken war es dringend erforderlich, diese instand zu setzen. Hierzu wurden die Kappen erneuert, die Dichtungen in der Fahrbahn neu aufgebracht und, wo erforderlich, der Beton instand gesetzt. Die Betonsanierungsarbeiten am Überbau der Siemens- und Jagstbrücke werden nun diese Woche fertiggestellt. In den kommenden zwei Wochen finden die abschließenden Arbeiten statt.

Die Arbeiten beginnen ab Montag, 15. Oktober, mit Fräsarbeiten in den Einmündungsbereichen zur EnBW und zum Rewe-Markt hin. Hierzu müssen die Einmündungsbereiche bis zur Fertigstellung der gesamten Asphalt- und Markierungsarbeiten für zwei Wochen voll gesperrt werden. Die Siemensstraße bleibt in dieser Zeit weiter wie bisher in Richtung der B 290 befahrbar.

Danach werden die Asphaltarbeiten auf dem eigentlichen Brückenbauwerk durchgeführt. Hierfür wird eine Vollsperrung der Siemensstraße ab Donnerstag, 18. Oktober, bis voraussichtlich Samstag, 20. Oktober, gegen 8 Uhr eingerichtet. Der Verkehr wird über die Südtangente und die B 290 umgeleitet.

Sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen, wird der gesamte Streckenabschnitt ab Donnerstag, 25. Oktober, wieder für den Verkehr freigegeben. Das Land Baden-Württemberg investiert in diese Maßnahme circa 1,8 Millionen Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen