Daniela Bittner

Viele Spielgemeinschaften und Kooperationen

Ellwangen-Neunheim - Der VfL Neunheim hat sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Festakt in der Eichenfeldhalle gefeiert. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um diesen besonderen Tag mit dem Verein zu feiern.

Seit 1968 gibt es den VfL Neunheim, ursprünglich als Verein für Leibesübungen gegründet. Zu dem 50-jährigen Bestehen hat der Verein ein Jubiläumsjahr gefeiert, mit vielen Veranstaltungen. Höhepunkt in dieser Reihe war der große Festakt in der Eichenfeldhalle.

Saskia Schips-Brenner und Cindy Schmid begleiteten den Abend musikalisch. Die rote und die blaue Garde zeigten gemeinsam einen Showtanz. Die Showtanzgruppe „Cut“ begeisterte das Publikum mit ihrem burlesquen Showtanz. Und die Turngruppe „Damen Ü50“ sorgte für Lacher mit ihrem Sketch. Vorsitzender Dieter Schips freute sich, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt waren. Er betonte, wie hervorragend die Zusammenarbeit der Neunheimer Vereine untereinander wäre.

Bürgermeister Volker Grab war voll des Lobes über die Vereinsarbeit. Der Verein habe in den vergangenen 50 Jahren viel geleistet. Er hob hervor, dass der Verein Spielgemeinschaften mit anderen gebildet und auch sonst Kooperationen ins Leben gerufen hat. Der Vereinssinn, dass die Mitglieder wissen, dass man gemeinsam mehr erreichen kann, das präge Ellwangen. Er rechne für den Verein mit weiteren 50 Jahren Bestehen.

Hermann Weber, Vorsitzender des Stadtverbands sporttreibender Vereine, lobte die ubtegrative Arbeit des Vereins. Als Beispiel nannte er ein Training für die Flüchtlinge der LEA, als vor drei Jahren anstatt der angekündigten 20 Spielern ein ganzer Bus mit 60 Flüchtlingen kam. Ein Grußwort im Namen aller Vereine sprach auch der Vorsitzende der Sangesfreunde Neunheim, Andreas Grampp.

Schips gab einen unterhaltsamen Einblick in 50 Jahre Vereinsgeschichte. Im Laufe der Zeit sind erst ein Fussballplatz, ein Vereinsheim und die Eichenfeldhalle entstanden. Sportplatz und altes Vereinsheim sind immer wieder ausgebaut und verbessert worden.

Dreimal die Heimattage bewirtet

Zahlreiche Veranstaltungen prägten die Jahre, der VfL bewirtet erfolgreich an den unterschiedlichsten Events, drei mal sogar die Heimattage in Ellwangen. Schips witzelte, in Ellwangen an den Heimattagen komme die „Rote Armee“ zum Bewirten, das wären alle Neunheimer (da alle zusammenhelfen) in den roten Vereins-T-Shirts des VfL. Er freute sich, dass die Neunheimer Showtanzgruppe auch schon in den früheren Jahren sehr erfolgreich waren. Zu den vielen Sportgruppen hatten sich seit 2007 auch Maskengruppen und Garden gesellt.

Viele Mitglieder wurden geehrt. Ein besonderer Dank ging an Richard Wolpert und seine Frau Gerlinde. Wolpert hatte besonderen Einsatz beim Bau des neuen Vereinsheims gezeigt und war eigentlich ständig auf der Baustelle zu finden. Nach dem Abschluss des offiziellen Teils liessen es die Gäste gemütlich bei Häppchen und Getränken ausklingen. Auf zahlreichen Wänden waren Bilder aus dem Vereinsleben der vergangenen Jahre ausgestellt und eine Diashow ließ den Bau des neuen Vereinsheim lebendig werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen