Angriff aus Eifersucht: Ellwanger Polizei nimmt 29-Jährigen fest

 Die Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragte Haftbefehl für den 29-Jährigen.
Die Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragte Haftbefehl für den 29-Jährigen. (Foto: Jan Scharpenberg)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Beamte des Polizeireviers Ellwangen haben am Freitagmorgen kurz vor 2 Uhr einen 29-jährigen Mann festgenommen, der zuvor einen 33-Jährigen angegriffen hatte. Der junge Mann hatte beobachtet, dass sich seine ehemalige Lebensgefährtin und ihr neuer Freund in ihrer Wohnung aufhielten.

Hieraufhin verschaffte er sich Zutritt ins Gebäude und schaltete am Sicherungskasten im Keller die Stromversorgung für die Wohnung der Frau ab. Als der 33-Jährige daraufhin in den Keller zum Sicherungskasten ging, versuchte der 29-Jährige diesen mit einem Elektroschocker außer Gefecht zu setzen, was aber nicht gelang. Anschließend schlug er den Mann mehrfach mit einem Gummihammer auf den Kopf, wodurch dieser mehrere stark blutende Platzwunden erlitt. Der mutmaßliche Angreifer wurde von weiteren Bewohnern des Gebäudes von seinem Opfer weggezogen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der 29-jährige deutsche Staatsangehörige wurde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte. Der Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überführt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Kriminalkommissariats Aalen dauern an.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Ornithologe Peter Berthold

Warum nicht gleich eine Plastikhecke? - Experte besorgt über Gartengestaltung in der Region

Und noch so ein Psychopathen-Garten!“ Peter Berthold rollt mit seinem Auto im ersten Gang an einem Grundstück vorbei, das von einer säuberlich getrimmten Hecke aus Kirschlorbeer umsäumt wird. „Da kann man auch gleich eine Plastikhecke pflanzen, leben tut darin nix. Die Insekten mögen die giftigen Blätter nicht und den Vögeln fehlt die Nahrung“, sagt der Vogelkundler, der viele Jahre lang die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee geleitet hat, eine Zweigstelle des Max-Planck-Instituts für Ornithologie.

 Die Lindauer Insel ist nach wie vor der größte Magnet für Urlauber und Besucher am Bodensee: Unser Luftbild zeigt im Vordergrun

Newsblog: Corona-Entwicklung in Lindau bereitet Sorgen - bundesweit höchste Inzidenz im Landkreis

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.800 (497.425 Gesamt - ca. 479.600 Genesene - 10.060 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.060 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 52.900 (3.711.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Mehr Themen