Verschwundene Ellwangerin: Suche nach Vermissten wird nie eingestellt

Lesedauer: 2 Min
Die Vermisste. (Foto: Polizei)
Redakteur Digitales
Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort der Vermissten nimmt das Polizeipräsidium Aalen unter der Rufnummer 07361/580 0 entgegen.

Auch am dritten Tag nach dem Verschwinden einer 56-jährigen Frau aus Ellwangen läuft die Suche der Polizei weiter. Das berichtet Polizeipressesprecher Bernd Märkle auf Nachfrage der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten“. Allerdings laufe die Suche nach wie vor als Fahndung, da weiterhin keine Hinweise eingegangen seien.

„Eine Suche nach einem Vermissten wird auch nie aufgegeben“, so der Polizist weiter. Die Daten seien immer im Fahndungssystem. Die Beamten gehen in solchen Fällen erstmal davon aus, dass die Person lebend gefunden wird. „Zurzeit ist es auch nicht so kalt, dass wir von Erfrieren ausgehen müssen.“

Allerdings könnten andere Situationen nicht ausgeschlossen werden. „Wir wissen ja nicht, ob jemand unter Umständen mit Suizidgedanken das Haus verlässt“, sagt Märkle. Persönliche Gegenstände trage die Frau vermutlich keine bei sich. Märkle: „Wir haben bei der Durchsuchung Dinge wie Geldbeutel oder Handy gefunden.“

Beschreibung von Heike Just-Weber

Die 56-Jährige Heike Just-Weber aus Ellwangen ist seit Sonntag, 7. Oktober, verschwunden. Sie ist 1,62 Meter groß und von kräftiger Statur. Sie hat glatte, etwa schulterlange blonde Haare und trägt tagsüber aufgrund einer Blendempfindlichkeit meist eine Sonnenbrille. Sie spricht sächsische Mundart.

Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort der Vermissten nimmt das Polizeipräsidium Aalen unter der Rufnummer 07361/580 0 entgegen.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen