Der Roggen ist schon auf über zwei Meter angewachsen. Im Vordergrund: Thomas Vatter.
Der Roggen ist schon auf über zwei Meter angewachsen. Im Vordergrund: Thomas Vatter. (Foto: Familie Vatter)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Aktuell ist das Privatmuseum der Familie Vatter in Killingen nicht für Besucher zugänglich. Trotzdem tut sich hier derzeit so einiges.

Unter anderem haben die Vatters ihr Privatmuseum um ein neues Museumsstübles ergänzt. Das Stüble wurde mit liebevollen Details altertümlich ausgestattet. Auch das Versuchsfeld wurde bestellt. In diesem Jahr findet sich hier eine Mischung aus einem Teil Roggen, Dinkel und dem Urkorn Emmer. Da ein Besuch des Feldes zurzeit nicht möglich ist, können Interessierte die Aussaat auf dem Videoportal Youtube unter „Vatters erleben“ ansehen. Parallel arbeitet die Familie Vatter an einem Konzept, um auch wieder reguläre Museumsbesuche in Killingen zu ermöglichen. Die Famile Vatter steht für Auskünfte und Anregungen unter der Rufnummer 07965 / 802446 zur Verfügung.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade