Varta AG meldet Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Lesedauer: 3 Min
 Die Varta AG meldet Rekorde bei Umsatz und Gewinn
Die Varta AG meldet Rekorde bei Umsatz und Gewinn (Foto: Sina Schuldt)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Der Batteriehersteller Varta AG meldet in seinem Geschäftsbericht das erfolgreichste erste Halbjahr der jüngeren Firmengeschichte. Der Konzern hat neue Höchstwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt und sein Wachstum weiter beschleunigt. Der Konzernumsatz ist um 15,8 Prozent auf 151,5 Millionen Euro gewachsen. Der Konzerngewinn ist um 48,9 Prozent auf 19,5 Millionen Euro gestiegen.

Der Vorstandsvorsitzende Herbert Schein kündigte an, dass der Konzern sein Wachstum insbesondere bei den Lithium-Ionen-Batterien weiter beschleunigen und deshalb in den Ausbau der Produktionskapazitäten investieren will. Schein sagte, dass das Unternehmen enorm von der hohen Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien profitiere. Finanzvorstand Steffen Munz ergänzte: „Nachdem das erste Halbjahr sehr gut gelaufen ist und wir derzeit einen enorm hohen und stetig wachsenden Auftragsbestand verzeichnen, erhöhen wir erneut die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019.“

Das Segment der Mikrobatterien erzielte das beste Halbjahresergebnis der Firmengeschichte. Der Umsatz ist hier um 18,9 Prozent auf 126,2 Millionen Euro gewachsen. Nach Konzernangaben ist die Nachfrage nach wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Zellen insbesondere für kabellose Kopfhörer ungebrochen hoch. Der Markt wachse jährlich über 30 Prozent. Die Varta AG sieht sich hier als Technik- und Innovationsführer. Bei den Hörgeräte-Batterien sei es nach Konzernangaben gelungen, die Position als Weltmarktführer auszubauen.

Über 100 Millionen Euro durch Kapitalerhöhung eingenommen

Das Energiespeichersegment hat sich nach Konzerninformationen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 planmäßig entwickelt. Der Umsatz ist im ersten Halbjahr um 3,6 Prozent auf 25 Millionen Euro gestiegen. Das Unternehmen erwartet hier einen höheren Umsatz im zweiten Halbjahr.

Die Varta AG investiert zudem in den Ausbau der Produktionskapazitäten, insbesondere bei aufladbaren Lithium-Ionen-Zellen. Als Ziel hat Varta eine Kapazität von über 80 Millionen Zellen pro Jahr für Anfang 2020 und über 100 Millionen Zellen jährlich bis Ende 2020 ausgegeben. Dafür ist aus Firmensicht ein zusätzliches Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro notwendig. Finanziert wurde dieses Investitionsvolumen aus einer Kapitalerhöhung, die am 13. Juni abgeschlossen wurde. Dabei wurden 2,2 Millionen Aktien zu einem Stückpreis von je 46,70 Euro bei internationalen Investoren platziert. Aus der Kapitalerhöhung erzielte der Batteriekonzern rund 104 Millionen Euro brutto.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen