Ulla-Haußmann-Preis für i-checks.net

Lesedauer: 4 Min

Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (Zweiter von links) hat in der Marienpflege den Ulla-Haußmann-Preis an das Aalen
Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (Zweiter von links) hat in der Marienpflege den Ulla-Haußmann-Preis an das Aalen (Foto: Pete Schlipf)
Schwäbische Zeitung
Redakteurin Ellwangen/stellv. Redaktionsleitung

Das Aalener Projekt i-checks.net, bei dem benachteiligte Kinder Nachhilfe bekommen und ihre Eltern beraten werden, hat den mit 2000 Euro dotierten Ulla-Haußmann-Preis bekommen. Ausgelobt hat ihn zum zweiten Mal der Verein Kinder von der Straße, überreicht worden ist er in der Marienpflege von Baden-Württbembergs Innenminster Reinhold Gall.

„Es ist ein Preis für Menschen, deren Herz so groß ist wie das von Ulla Haußmann“, sagte Gall, der mit der SPD-Politikerin und Landtagsabgeordneten viele Jahre in der Landtagsfraktion zusammengearbeitet hat. Die Preisträger hätten ihr gefallen, war Gall überzeugt. I-checks.net ermöglicht fachliche Nachhilfe, auch wenn es sich Familien nicht leisten können. Das, fand der Innenminister, gebe jungen Menschen Selbstbewusstsein und Erfolgserlebnisse. Nicht alle Kinder seien damit verwöhnt.

I-checks.net ist ein Projekt des Aalener Vereins Vision Leben, der unter anderem Lebensmittel in der Region sammelt und spendet. Der Verein zeige damit die Art von Bürgerpflicht, die Menschen an den Tag legen, die etwas Gutes tun und ihr Umfeld verbessern wollen, sagte Gall. Das wäre in Ulla Haußmanns Sinn gewesen. Gefallen hätte ihr sicher auch, wie viele ihrer politischen Ziele inzwischen in Gesetze gegossen seien, fuhr Gall fort und nannte als Beispiele den Ausbau der Kleinkindbetreuung, die Schulsozialarbeit oder die Abschaffung der Studiengebühren.

Viele Jahre lang war Ulla Haußmann die Schirmherrin des Fußball-Cups in Schwabsberg, sagte Ralf Klein-Jung, Vorstand der Marienpflege. „Wir wollen ihr alle danken und an sie denken.“ Das gelinge mit dem Preis. Ausgelobt wird er vom Verein Kinder von der Straße, dessen Gründer und Vorsitzender Jo Eller ist. Der Verein veranstaltet Fußballtage für benachteiligte Kinder. Zwar brauche er dafür selbst die Hilfe von Sponsoren, er wolle aber auch etwas abgeben, sagte Eller, so wie Ulla Haußmann immer gegeben habe.

Das ist der Gewinner

Ein schöner schwäbischer Name in schicker Internet-Schreibweise: I-checks.net, also „I checks ned“ oder auf Hochdeutsch „ich versteh nichts“, ist ein Projekt des Vereins Vision Leben aus Aalen. Ziel ist es, Schülern und Berufsschülern aller Klassenstufen Nachhilfe, Unterstützung und Beratung zu bieten, unabhängig davon, ob dazu die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, sagte Nadine Wolf bei der Preisverleihung. Ein Großteil der Lehrkräfte bietet seine Leistungen ehrenamtlich an. Gelernt wird einzeln oder in kleinen Gruppen, es gibt Crashkurse für Prüfungen und Ermutigung für gestresste Eltern, damit am Ende alle sagen: „I checks doch.“ Das Preisgeld soll in neues Lernmaterial, für Miete und Fahrtkosten ausgegeben werden. Das Projekt finanziert sich über Spenden, mehr Information im Internet unter www.i-checks.net oder vision-leben.org.

Ein Video der Preisverleihung läuft am Freitagabend auf Regio TV.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen