Taekwondo: „Do“ bedeutet der Weg

Lesedauer: 1 Min
 Denis Usta mit seinem Taekwondo-Anzug.
Denis Usta mit seinem Taekwondo-Anzug. (Foto: Usta)
zt

Auch Denis Usta, ebenfalls Siebtklässler an der Schöner-Graben-Schule, sagt: „Mein Hobby ist Taekwondo. Da lerne ich viel über Selbstverteidigung.“ Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst. Jede Silbe des Wortes hat eine bestimmte Bedeutung. „Tae“ steht für Fußtechnik, „kwon“ für Handtechnik und „do“ für Weg. Denis Usta geht jeden Freitagabend in seine Taekwondo-Gruppe, die in der Sporthalle der Marienpflege trainiert. Er fühlt sich dort sehr wohl. Der Trainer gibt sich viel Mühe beim Training und ist sehr nett. Er zeigt, wie man sich im Notfall richtig verteidigen kann. Denis Usta hat einen weißen Taekwondo-Anzug. Derzeit hat er einen grünblauen Gürtel.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen