Sommergespräch mit Gunter Frick: Nein zur LEA, Ja zur Konversion

 Coronakonform: Gunther Frick in einem Besprechungsraum der Firma Kicherer. Der 57-Jährige führt den Stahlhandel mit 430 Mitarbe
Coronakonform: Gunther Frick in einem Besprechungsraum der Firma Kicherer. Der 57-Jährige führt den Stahlhandel mit 430 Mitarbeiterin und nimmt sich die Zeit für Kommunalpolitik (Foto: Alexander Gässler)
Stellv. Redaktionsleiter / Redakteur Ellwangen

Warum die Freien Bürger Ellwangen einen Schlussstrich unter die Landeserstaufnahmeeinrichtung setzen wollen und an einen neuen Stadtteil in der Kaserne glauben.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Auch wenn die Sonnenschirme schon aufgestellt sind: Für die Gastronomie gibt es zumindest in den nächsten zwei Wochen keine Öffn

Welche Lockerungen bald für den Kreis Ravensburg gelten könnten

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist entscheidend für die Lockerung von Corona-Maßnahmen, wie sie von Bund und Ländern am Mittwochabend beschlossen worden sind – im Kreis Ravensburg beträgt sie derzeit offiziellen Angaben zufolge rund 60.

Ein Blick in den Beschluss lässt erahnen, welche Lockerungen trotzdem bald gelten könnten.

Die aktuellen Zahlen für den Landkreis Ravensburg Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen sich je 100 000 Einwohnern binnen einer Woche mit dem Virus infiziert haben, laut ...

Kretschmann will Schulferien kürzen: Was bitteschön soll das?

Was soll das? Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat verkürzte Sommerferien ins Gespräch gebracht. Mit der dadurch gewonnen Zeit sollen Schüler die Möglichkeit haben, Lerndefizite auszugleichen. Das Ziel ist richtig, der von Kretschmann aufgezeigte Weg aber falsch und zudem ärgerlich, denn er kommt zur Unzeit.

Seit Monaten sind die Schulen geschlossen – nur Grundschüler dürfen seit zwei Wochen alle zwei Tage zurück ins Klassenzimmer.

Mehr Themen