Schüler konstruieren Gewächshäuser

Lesedauer: 4 Min
Freier Mitarbeiter

16 Schülerinnen und Schüler des Hariolf- und des Peutinger-Gymnasiums haben im Rahmen der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) vier vollautomatisierte Gewächshäuser konstruiert. Das Projekt des Schuljahres 2017/2018 wurde bei der SIA-Abschlussfeier am Freitagnachmittag im Foyer des Hariolf-Gymnasiums (HG) präsentiert.

Der Schulleiter des HG, Oberstudiendirektor Martin Ries, freute sich über das Resultat des Projekts und lobte die Kooperation mit den beteiligten Firmen und der Hochschule Aalen. Die Unternehmen EnBW ODR, FNT, Inneo und Stengel stellten Ressourcen personeller und materieller Art bereit. Die beteiligten Schüler hätten enorme Entwicklungsschübe gemacht, so Ries. Gleichzeitig warb der Schulleiter für das Studium der Ingenieurwissenschaften.

Dominik Koch, Lehrer am Peutinger-Gymnasium (PG), stellte das Projekt „Vollautomatisierte Gewächshäuser“ aus Schulsicht vor. Dieses war aufgeteilt in ein Theorie- und ein Praxishalbjahr. Die Gewächshäuser wurden in vier Gruppen mit je vier Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aalen und den beteiligten Unternehmen EnBW ODR, FNT, Inneo und Stengel entwickelt und gebaut.

Die Schülerinnen und Schüler gingen bei der Präsentation ihrer Ergebnisse auf die Konstruktion der vollautomatisierten Gewächshäuser ein, vor allem auf die Steuerung der Beleuchtung, der Belüftung und der Bewässerung. Jedes einzelne Gewächshaus mit viel Plexiglas und Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren musste seiner entsprechenden Verwendung genügen, denn eine Orchidee stellt andere Anforderungen als eine Chilipflanze, als Kräuter oder als Kakteen. So wurde beispielsweise bei den Kakteen eine Tröpfchenbewässerung installiert. Auch eine Homepage wurde erstellt.

Die insgesamt 16 beteiligten Schüler der zehnten Klassen des Schuljahres 2017/2018, die sich zuvor für das SIA-Projekt im Rahmen der Begabtenförderung qualifizieren mussten und die jetzt in der Jahrgangsstufe 1 sind, wurden für ihr Engagement mit Zertifikaten belohnt.

Sie erhielten Zertifikate:

Marius Aschauer, Niklas Bauer, Benedikt Berger, Florian Brenner, Hannes Geiger, Martin Haas, Lorena Hahn, Hannes Köder, Moritz Leonhardt, Marina Renner, Leon Rensch, Janos Schaller, Jannis Schlosser, Jannik Späth, Lily Tschampel und Linus Wagner. Sie kommen zu gleichen Teilen aus dem PG und aus dem HG. Die betreuenden Lehrer im Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) waren Martina Schlipf (HG) sowie Christian Borst und Dominik Koch (beide PG). NwT ist ein vierstündiges Hauptfach an den Gymnasien. Mit von der Partie war auch der Senioren-Experten-Service (SES).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen