Rund 60 Sportler lernen Dribbeln, Passen und Torschüsse

Lesedauer: 2 Min
 Fotostopp nach der letzten Trainingseinheit in diesem Jahr: Beim inklusiven Fußball-Projekt im Waldstadion haben 60 Kinder mitg
Fotostopp nach der letzten Trainingseinheit in diesem Jahr: Beim inklusiven Fußball-Projekt im Waldstadion haben 60 Kinder mitgemacht. (Foto: fce)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Das inklusive Fußball-Projekt VfB-Pfiff mit dem FC Ellwangen ist mit einer letzten Trainingseinheit im Waldstadion zu Ende gegangen.

Mit den Trainern Peter Geist, Hermann Weber, Hans Schillerwein, Gerhard Volk und Karsten Postler und den Stützpunktleitern Gerhard Winkens und Jürgen Maile standen Stationen mit Dribbeln, Passen,Torschüssen und Koordinationsübungen im Mittelpunkt. Durchschnittlich 60 Sportler mit 20 Betreuern aus der Rupert-Mayer Schule, Schöner-Graben Schule, aus dem Kinderdorf Marienpflege, dem Haus Lindenhof, dem Rabenhof, der Staufer Schule Bopfingen, der Konrad-Bisalski Schule Wört, dem Samariterstift Neresheim, der Jagsttalschule Westhausen und der Klosterbergschule Schwäbisch Gmünd machten mit.

Mit Begeisterung wurden auch Spiel- und Wettkampfformen geübt. Deshalb sind schon jetzt Termine fürs nächste Jahr fest eingeplant. Drei der Sportler, die in Ellwangen trainiert haben, sind in der Landesauswahl und werden im nächsten Jahr bei entsprechender Leistung bei den Deutschen Meisterschaften 2020 in Reutlingen dabei sein.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen