Radeln beim Aktivtag im magischen Dreieck

Lesedauer: 1 Min

 Sonntagsradler aus dem mittelfränkischen Weiltingen-Hesselberg machen an der Ellwanger Servicestation in der Spitalstraße Halt
Sonntagsradler aus dem mittelfränkischen Weiltingen-Hesselberg machen an der Ellwanger Servicestation in der Spitalstraße Halt. Die sportlichen Herren waren beim Aktivtag des magischen Dreiecks flott unterwegs und stärkten sich mit Bananen und Traubenzucker. „Schade, dass Dinkelsbühls sportlicher OB Christoph Hammer heute nicht mitradelt“, sagten sie im Gespräch mit der „Ipf- und Jagst-Zeitung“. (Foto: Petra Rapp-Neumann)

Der Aktivtag im magischen Dreieck hat Tradition. In diesem Jahr hat er zum neunten Mal am Tag der Deutschen Einheit stattgefunden.

Veranstalter waren wieder die Städte und Kommunen des Magischen Dreiecks. Zu Fuß oder per Drahtesel erkundeten die Teilnehmer trotz leichtem Nieselregen Landschaft und Sehenswürdigkeiten zwischen Crailsheim, Dinkelsbühl und Ellwangen.

Beim Radfahren war nicht Leistung, sondern Genuss angesagt. Der 78 Kilometer lange Radrundweg konnte auch in Teiletappen gefahren werden. An den Servicestationen erhielten die Teilnehmer eine Karte mit eingezeichneter Radstrecke und eine Stempelkarte für die Teilnahme. Bei Kerstin Haller und Vincent Hald, die die Ellwanger Servicestation vor dem Café Ratsstube betreuten, hatten sich um 12.50 Uhr 52 Radfahrer registrieren lassen. Es gab tolle Preise zu gewinnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen