Röhlingen hat eine neue Fußgängerbrücke

Lesedauer: 2 Min
 Ortsvorsteher Peter Müller und René Hrabal von der Stadtverwaltung auf der neuen Fußgängerbrücke in Röhlingen. Noch fehlen Plan
Ortsvorsteher Peter Müller und René Hrabal von der Stadtverwaltung auf der neuen Fußgängerbrücke in Röhlingen. Noch fehlen Planken und Zuwege, in 14 Tagen soll alles fertig sein. (Foto: Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Die alte Holzbrücke über die Röhlinger Sechta ist gegen eine neue Stahlkonstruktion ausgetauscht worden. Die neue Fußgängerbrücke ist in einem Stück auf einem Tieflader angeliefert und an Ort und Stelle aufgebaut worden.

Eigentlich war der alten Holzbrücke über die Röhlinger Sechta ein ganz anderes Schicksal beschert. Sie hätte nach einem Urteil des Narrengerichts versteigert werden sollen, als Bau- oder Brennmaterial oder anderes, sagte Ortsvorsteher Peter Müller. Aber es kam anders. Die alte Holzbrücke war so marode, dass der Stadt nichts anderes übrig blieb, als sie komplett zu schreddern.

Dafür dürfen sich die Fußgänger freuen, die über die Sechta wollen. Sie haben jetzt eine schmucke Fußgängerbrücke. Die Stahlkonstruktion ist 60 Meter lang und 2,10 Meter breit und wiegt 15 Tonnen. Angeliefert wurde die Brücke bereits zusammengebaut auf einem Tieflader. Mittels Autokran wurde sie dann millimetergenau auf die neuen Fundamente aufgelegt. Das ganze dauerte nicht mal einen halben Tag. Um 9 Uhr wurde die Brücke angeliefert, um 14 Uhr war sie komplett montiert.

Ganz fertig ist der neue Überweg aber noch nicht. Die neue Brücke bekommt noch Laufplanken und auch der Zugang auf beiden Seiten muss noch hergestellt werden. Das werde noch rund 14 Tage dauern, schätzt René Hrabal von der Stadtverwaltung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen