ODR-Betriebsrat spendet für Vesperkirche

Lesedauer: 2 Min
 Die Spende übergaben der Betriebsratsvorsitzende der EnBW ODR, Thorsten Häußer, und seine Stellvertreterin Anke Renschler (von
Die Spende übergaben der Betriebsratsvorsitzende der EnBW ODR, Thorsten Häußer, und seine Stellvertreterin Anke Renschler (von rechts) im Jeningenheim an Pfarrer Martin Schuster und Michael Windisch sowie Angelika McVeigh-Grupp, Angelika Mai und Ute Krombholz (von links) vom Leitungsteam der Vesperkirche. (Foto: Josef Schneider)
sj

Im Rahmen der jährlichen Aktion „Sehen und helfen“ des ODR-Betriebsrats haben der Betriebsratsvorsitzende der EnBW ODR, Thorsten Häußer, und seine Stellvertreterin Anke Renschler im Jeningenheim einen Scheck über 1000 Euro für die ökumenische Ellwanger Vesperkirche überreicht.

Die Spende nahmen die Pfarrer Martin Schuster und Michael Windisch sowie Angelika McVeigh-Grupp, Angelika Mai und Ute Krombholz vom Leitungsteam der Vesperkirche entgegen.

31 500 Euro für verschiedene soziale Einrichtungen

Wie Thorsten Häußer mitteilte, haben sich Ende des vergangenen Jahres 351 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Energieversorgers und seiner Tochtergesellschaften sowie etliche Pensionäre an der Aktion „Sehen und helfen“ beteiligt. Durch Überstunden- und Geldspenden kamen mehr als 31 500 Euro zusammen, die an verschiedene soziale Einrichtungen in der Region verteilt werden. Unter den Bedachten sind auch zehn Tafelläden, die jedes Jahr Mehl und Nudeln im Wert von 1000 bis 1500 Euro erhalten.

Mit dieser Aktion, die der ehemalige Betriebsratsvorsitzende Sebastian Maier 2003 ins Leben gerufen hat, wollen die ODRler ein Zeichen gegen die Gleichgültigkeit in der Gesellschaft setzen.

Pfarrer Michael Windisch bedankte sich im Namen des Teams für die 1000-Euro-Spende.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen