Neuer leitender Arzt in der Unfallchirurgie und Orthopädie

Lesedauer: 3 Min

Die Unfallchirurgie im Ellwanger Krankenhaus hat wieder einen leitenden Arzt: Dr. Darko Kirincic (links) war schon vor einigen
Die Unfallchirurgie im Ellwanger Krankenhaus hat wieder einen leitenden Arzt: Dr. Darko Kirincic (links) war schon vor einigen Jahren in Ellwangen und ist jetzt zurückgekommen. Den neuen Kollegen begrüßt hat Prfoessor Rainer Isenmann. (Foto: Mergenthaler)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Stelle des leitenden Arztes in der Unfallchirurige der Sankt- Anna-Virngrund-Klinik ist neu besetzt mit Darko Kirincic, der an der Unvierstität seinen Abschluss gemacht hat.

Dr. Kirincic war vor vier Jahren schon einmal an der Ellwanger Klinik tätig und hat sich jetzt entschlossen, hierher zurückzukehren. Professor Rainer Isenmann, der seit Mai die organisatorische Gesamtleitung beider chirurgischen Fachbereiche an der Klinik innehat, ist froh über den Zuwachs. Kirincic sei der Wunschkandidat gewesen. Er sei ein äußerst erfahrener und ausgewiesener Spezialist im Team, der nicht nur auf die Endoprothetik, mit Hüft- Knie und Schultereingriffen, spezialisiert ist, sondern im gesamten Spektrum der Unfallchirurgie und Orthopädie große Erfahrung mitbringe. Man kenne und schätze sich.

Der neue leitende Arzt der Unfallchirurgie und Orthopädie ist 59 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er war über 20 Jahre Chefarzt einer unfallchirurgischen Klinik in Kroatien. Nach einem knappen Jahr als Oberarzt in Ellwangen 2014 / 2015 arbeitete er die vergangenen drei Jahre als leitender Oberarzt in der Regiomed-Klinik in Coburg.

Es gibt wieder eine Sprechstunde

Darko Kirincic hat eine Ermächtigung der kassenärztlichen Vereinigung und schließt somit die Lücke in der ambulanten Versorgung, die es in den vergangenen Monaten in der Unfallchirurgie gegeben hat. Ab sofort steht der ambulante Bereich mit der Sprechstunde, der ambulanten Abklärung oder zur Einholung einer Zweitmeinung wieder zur Verfügung.

Kirincic seinerseits freut sich auf die neue Aufgabe und die vielen bekannten Gesichter. Das erleichtere ihm den Einstieg enorm. Außerdem kann er in Ellwangen seinem Hobby, dem Reitsport weiter nachgehen. Der neue leitende Arzt der Unfallchirurgie und Orthopädie war über zehn Jahre Mitglied der kroatischen Nationalmannschaft im Reitsport. Seine Disziplin: Distanzreiten über 120 Kilometer. Auch wenn es keine ganz so großen Entfernungen mehr werden, für den einen oder anderen abendlichen Ausritt sind die Aussichten sehr gut.

Zufrieden sind auch Standortleiter Berthold Vaas und die Vorstände Axel Janischowski und Thomas Schneider. Mit der Neubesetzung hätten sie ihre Zusage einhalten können, die Versorgung an der Klinik mit hoher Qualität zu sichern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen