Neue Struktur im katholischen Verwaltungszentrum

Lesedauer: 5 Min
 Pfarrer Michael Windisch (rechts) zeigt sich beim Tag der offenen Tür im katholischen Verwaltungszentrum zusammen mit dem neuen
Pfarrer Michael Windisch (rechts) zeigt sich beim Tag der offenen Tür im katholischen Verwaltungszentrum zusammen mit dem neuen Leiter des Verwaltungszentrums und neuem Gesamtkirchenpfleger Thomas Freymüller, seiner Stellvertreterin Alwina Gutsch und der Leiterin des Fachbereichs Bauen/Liegenschaften, Antje Diemer (von rechts). (Foto: Josef Schneider)

Das katholische Verwaltungszentrum hat sich in den vergangenen zwei Jahren organisatorisch neu ausgerichtet und neu strukturiert. Zudem konnten durch den Auszug einer betagten Mieterin neue Räume bezogen werden. Diese Neustrukturierung präsentierten Pfarrer Michael Windisch und der Leiter des Verwaltungszentrums, Thomas Freymüller, am Samstagnachmittag bei einem Tag der offenen Tür im Gebäude am Philipp-Jeningen-Platz 2. Windisch segnete die neuen Räume.

„Ecclesia semper reformanda – Die Kirche muss immer erneuert werden“, zitierte Pfarrer Michael Windisch einen alten theologischen Grundsatz und sprach dabei auch den Wandel der Gesetzgebung, Anpassungen im Finanzbereich und neue Herausforderungen der Gesellschaft an. Grund für die Neustrukturierung war eine Initiative der Diözese Rottenburg-Stuttgart, sie ließ im Jahr 2015 durch eine externe Firma alle Verwaltungszentren des Bistums untersuchen. Dabei stellte das Unternehmen fest, dass die bisherige Ausrichtung der Verwaltungszentren mit der Gebietsaufteilung in Gesamtkirchengemeinde und in den Landbereich nicht mehr den heutigen Notwendigkeiten entspricht. Für das Verwaltungszentrum Ellwangen wurde ein personelles Defizit einer 80-Prozent-Stelle ermittelt. Der damalige stellvertretende Verwaltungsleiter, Thomas Freymüller, sollte die Neustrukturierung in Abstimmung mit dem Bischöflichen Ordinariat angehen.

Thomas Freymüller, der seit 2001 im Verwaltungszentrum tätig ist, ist seit 1. September 2018 Leiter des Verwaltungszentrums und Gesamtkirchenpfleger, nachdem er diese beiden Funktionen seit Herbst 2016 bereits kommissarisch ausgeübt hatte. Sein Vorgänger, Xaver Stempfle, wurde am 30. November 2017 in den Ruhestand verabschiedet. Freymüllers Stellvertreterin ist Alwina Gutsch. Das Verwaltungszentrum ist seit kurzem in drei Fachbereiche aufgeteilt, nachdem es im Zuge der Neustrukturierung zuerst zwei Fachbereiche waren. Den Fachbereich Finanzen und Friedhof leitet Thomas Freymüller, den Fachbereich Personal/Kindergarten Alwina Gutsch, den neuen Fachbereich Bauen/Liegenschaften Antje Diemer.

Umbau für 90 000 Euro

Der Fachbereich Personal/Kindergarten konnte im Erdgeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes, nach einem rund 90 000 Euro teuren, dreimonatigen Umbau einer bisherigen Wohnung, sieben neue Räume beziehen. In diesen Bereich führt eine steile Treppe. Freymüller sprach von „unserer ganz persönlichen Himmelsleiter im Verwaltungszentrum“. In Ellwangen gibt es vier katholische Kindergärten mit 14 Gruppen, im Landbereich weitere 26 katholische Kindergärten mit 65 Gruppen. Das Verwaltungszentrum betreut 42 Kirchengemeinden und erstellt für sie unter anderem Haushaltspläne und Rechnungsabschlüsse.

Die Neustrukturierung der Verwaltungszentren und Gesamtkirchenpflegen befinde sich auch weiterhin auf Diözesanebene im Prozess, sagte Windisch. Mittelfristig seien hier diözesane Veränderungen zu erwarten: „Den klassischen, alleinigen Gesamtkirchenpfleger gibt es heute genauso wenig wie den für alle Belange zuständigen Verwaltungsaktuar.“ Die Neustrukturierung zeige bereits jetzt Wirkung, so Windisch: So könnten die Aufgaben schneller erledigt werden, und Rückstände aus den vergangenen zweieinhalb Jahren seien längst aufgearbeitet. Eine Bauschau für alle kirchlichen Gebäude im Bereich der Gesamtkirchengemeinde soll die Grundlage für ein funktionierendes Gebäudemanagement bilden. Und im Bereich der Buchhaltung wurden zeitsparende Neuerungen mit der Umstellung auf kaufmännische Buchführung eingeführt.

Freymüller zeigte sich stolz auf die Neustrukturierung des Verwaltungszentrums. Trägerin des Verwaltungszentrums ist die Katholische Gesamtkirchengemeinde Ellwangen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen