Eng wurde es auf der Bühne, als der Unterschneidheimer Dirigent Hubert Haf rund 165 Sängerinnen und Sänger der insgesamt sieben
Eng wurde es auf der Bühne, als der Unterschneidheimer Dirigent Hubert Haf rund 165 Sängerinnen und Sänger der insgesamt sieben Chöre im Finale zum gemeinsamen Vortrag des Liedes “Lieder” von Udo Jürgens auf die Bühne bat. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Einen farbenfrohen Strauß von Melodien haben der Liederkranz Röhlingen und die vier Gastchöre beim Herbstkonzert in der Sechtahalle vorgetragen. Mit dabei waren die Sängerlust Lippach, der Männer- und Frauenchor des Liederkranzes Unterschneidheim, der Chor Cross Beat des Liederkranzes Pfahlheim.

Vorsitzender Eugen Veile versprach einen abwechslungsreichen Abend, bei dem Rainer Fuchs als Moderator durch das Programm führte. Eröffnet wurde es vom gemischten Chor der Röhlinger und dem Lied „Hereinspaziert“, „Ein bunter Strauß“ und „Musik ist Trumpf“. Dirigiert hat Peter Waldenmaier, unterstützt am Klavier von Felix Weik. Der chor zeigte auf, dass Gesang das Leben verschönt und ein Lied eine Brücke sein kann.

Die Capri-Fischer sind immer noch ein Ohrwurm

Peter Waldenmaier ist auch Leiter des gemischten Chors der Sängerlust Lippach, der mit dem Zuckowski-Lied „Leben ist mehr“ startete, dann mit „Lebe deinen Traum“ und dem gefühlvollen französischen Volkslied „Vive l’amour“ die Liebe pries. Hubert Haf zeigte mit seinem stimmgewaltigen Männerchor des Liederkranzes Unterschneidheim, dass die Capri-Fischer immer noch ein Ohrwurm sind wie auch „Die Kleine Kneipe“, der „Griechische Wein“ und „Heimat deine Sterne“. Als Sahnehäubchen bat Haf den Männerchor aus Röhlingen mit auf die Bühne, um gemeinsam den Klassiker „Santiano“ vorzutragen.

Mit „Mambo“ und dem Chor Cross Beat unter Gebhard Schmid ging es schwungvoll weiter, Ann-Kathrin Kuhn begleitete „Über 7 Brücken musst du geh’n“ am Piano. Großen Beifall gab es für die „Nette Begegnung“ und den „Rock’n’Roll Song“, als Überraschung und Zugabe wurde das Gute-Nacht-Lied „Good night well it’s time to go“.

Der Frauenchor Carmina vita aus Unterschneidheim erinnerte mit „Zwei kleine Italiener“ an die erste Reisewelle der Nachkriegszeit, ließ dann unter anderem „Sonne in dein Herz“, wurde tausendmal belogen und machte in der Zugabe klar, dass „Lady Sunshine und Mister Moon“ nie ein Pärchen werden können.

Der junge Chor „inTakt“ des Liederkranzes Röhlingen unter Chorleiterin Anika Völk begann mit „Weus’d a Herz hast wie a Bergwerk“. Die drei jungen Instrumentalisten Marius Aschauer (Klavier), Benedikt Berger (Gitarre) und Lasse Bilek (Schlagzeug) begleiteten „Sweet Child O’Mine“, dieser Part endete mit „Gabriellas Song“ und Peter Waldenmaier. Dann bat Hubert Haf alle 165 Sängerinnen und Sänger zum Udo-Jürgens-Hit „Lieder“ auf die Bühne und damit ging ein stimmungsvolles Konzert zu Ende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen