Missionsbasar für Manglaralto findet großen Anklang

Lesedauer: 2 Min
 Der Missionsbasar der Kirchengemeinde Sankt Vitus unterstützt die Arbeit der Neunheimerin Monika Steffel in Manglaralto in Ecua
Der Missionsbasar der Kirchengemeinde Sankt Vitus unterstützt die Arbeit der Neunheimerin Monika Steffel in Manglaralto in Ecuador. Auch der Weltladen war mit Waren präsent. (Foto: Josef Schneider)
Freier Mitarbeiter

Großen Anklang hat der Missionsbasar im Jeningenheim zu Gunsten der Arbeit von Monika Steffel in Ecuador gefunden. Die aus Neunheim stammende Krankenschwester leitet seit 28 Jahren die Krankenstation in San Pedro in Manglaralto. Eingeladen hatte die Kirchengemeinde Sankt Vitus, die erstmals auch eine Fastensuppe vorbereitet hatte, eine Kartoffel-Gemüse-Suppe mit Saitenwürstchen. Die 80 Portionen gingen weg wie warme Semmeln.

Der Missionsbasar bot wieder ein vielfältiges Angebot an lokalem Kunsthandwerk aus Manglaralto. Es gab Halsketten, Anhängern, Herzen und Armreifen aus der Tagua-Nuss, dekorative Schmetterlinge, Vögel, Blumen und Osterschmuck und Schmuck aus Palmitonuss, Kokos, Stachelauster, Perlmutt, aber auch aus Bananenblättern oder Palmengras. Auch Gebrauchsgegenstände wie Körbchen waren im Sortiment.

Fair gehandelte Produkte aus dem Weltladen ergänzten das Angebot. Für die musikalische Umrahmung bei Kaffee und Kuchen sorgte der Chor Neuen Töne der Sangesfreunde Neunheim unter Leitung von Christine Sieg, die seit über zehn Jahren beim Basar mit von der Partie sind.

Auf Infotafeln war zu lesen, dass Monika Steffel auch Schulpatenschaften für Kinder aus der ärmsten Bevölkerungsschicht in Ecuador vermittelt. Auch ein Patenschaftsprogramm für unterernährte Kinder, Kinder mit einer Behinderung, Diabetiker, Epileptiker und chronisch Kranke gibt es. Die Patienten bekommen beispielsweise Eiweißprodukte, Eisenpräparate, Vitamine oder andere notwendige Medikamente.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen