Lust auf Frühling

Lesedauer: 3 Min

Der Ellwanger Frühling ist wieder ein Erlebnis für große und kleine Besucher gewesen. Besucherscharen strömten in die Innenstad
Der Ellwanger Frühling ist wieder ein Erlebnis für große und kleine Besucher gewesen. Besucherscharen strömten in die Innenstadt. (Foto: Peter Schlipf)
Schwäbische Zeitung
Petra Rapp-Neumann

Drei Wochen vor Ostern durch die schmuck herausgeputzte City flanieren, in aller Ruhe in den Fachgeschäften shoppen und sich das erste Eis der Saison gönnen: Bei lauen Lüften ist der Ellwanger Frühling wieder ein Erlebnis für große und kleine Besucher gewesen.

Dem Fuchseck, der Marien- und Spitalstraße hat es gut getan, dass das Schaulaufen chromblitzender Pferdestärken zum zweiten Mal auf dem Marktplatz und darum herum stattfand. Wobei die Drahtesel, einer schöner als der andere, den Modellen mit vier Rädern fast den Rang abliefen. So blieb mehr Freiraum, draußen vor den Cafés und Restaurants zu sitzen und in Urlaubsträumen zu schwelgen und einige Sonnenstrahlen einzufangen. Das Hufgetrappel der Droschkenlinie, die gemächlich ihre Runden zog, machte die Idylle und die gute Laune perfekt.

Angesagte Modetrends, Osterdeko und Stilberatung

Für jeden war etwas dabei am verkaufsoffenen Sonntag. Wer angesagte Fashiontrends, Schmuck, eine schicke Sonnenbrille oder sonstige stylische Accessoires suchte oder dem Wohnzimmer einen frischen Look verpassen wollte, wurde unter dem Motto „Mode und mehr“ ebenso fündig wie Leseratten und Fans kunstvoll handgefertigter Osterdeko vom Huhn übers Ei bis zum Osterhasen für drinnen und draußen. Die Stilberatung war ebenso nachgefragt wie die mobile Boule-Bahn des Pétanque-Clubs umlagert.

Natürlich kamen die Kinder nicht zu kurz. Sie konnten basteln, was das Zeug hielt, drehten auf dem Karussell ihre Runden oder ließen sich Luftballons modellieren. Ganz Mutige spielten Baseball. Das Programm auf der Bühne am Fuchseck und das üppige kulinarische Angebot rundeten die vielfältigen Genüsse ab.

Und über allem wehten die Banner, die für die Landesgartenschau werben, sacht im Frühlingswind. „Ellwangen an die Jagst“ steht drauf. Das klingt erst mal falsch, meint aber nichts anderes, als dass die Stadt näher an den Fluss rücken soll. Vielleicht findet sich ja noch ein Slogan, der grammatikalisch weniger verwirrend ist.

Sei’s drum. Ellwangen ist zu jeder Jahreszeit schön. Aber besonders im Frühling. Das hat sich jetzt wieder gezeigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen