Klinik darf wieder Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle behandeln

Lesedauer: 2 Min
 Die Ellwanger Klinik kann nun auch wieder Fälle der Berufsgenossenschaft behandeln. Möglich wurde dies über Oberarzt Dr. Simon
Die Ellwanger Klinik kann nun auch wieder Fälle der Berufsgenossenschaft behandeln. Möglich wurde dies über Oberarzt Dr. Simon Reuter (links), hier im Patientengespräch zusammen mit Chefarzt Prof. Dr. Rainer Isenmann. (Foto: Sankt-Anna-Virngrund-Klinik)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Sankt-Anna-Virngrund-Klinik kann wieder berufsgenossenschaftliche Fälle (BG) aufnehmen. Der Landesverband der gesetzlichen Unfallversicherung hat die Ellwanger Klinik am sogenannten Durchgangsarzt-Verfahren beteiligt. Damit können Arbeits- und Wege-Unfälle sowohl ambulant als auch stationär direkt in der Klinik aufgenommen werden. Ebenso gilt dies für Schul- und Vereinsunfälle.

Die BG-Zulassung war im vergangenen Jahr erloschen. Nun konnte sie durch Oberarzt Dr. Simon Reuter wieder erworben werden. Dr. Reuter hat nach dreijähriger Ausbildung vor kurzem die Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“ erlangt. Der Landesverband der gesetzlichen Unfallversicherung hat ihn jetzt zum D-Arzt für die Ellwanger Klinik bestellt. Damit können berufsgenossenschaftliche Fälle von allen Ärzten der chirurgischen Abteilung ausgeführt werden.

Mit Chefarzt Prof. Rainer Isenmann, dem Leitenden Arzt Dr. Darko Kirincic und den Oberärzten Dr. Simon Reuter, Mutasim Achmed und Emilia Schuy ist die Ellwanger Orthopädie/Unfallchirurgie seit Jahresbeginn wieder voll besetzt.

Standortleiter Berthold Vaas und Chefarzt Prof. Rainer Isenmann zeigten sich erfreut über die wiedererlangte BG-Zulassung: „Nicht nur für uns als Klinik, sondern auch für die Bevölkerung ist es wichtig zu wissen, dass Unfälle bei der Arbeit, auf dem Arbeitsweg, in der Schule oder im Verein wieder direkt in der Ellwanger Klinik aufgenommen werden können“, so Vaas.

Die Orthopädie/Unfallchirurgie in Ellwangen zeigt sich indes aktiv: Im November sind ein Patientenvortrag mit Oberarzt Dr. Reuter und eine Veranstaltung mit den niedergelassenen Ärzten geplant.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen