Gala Phantasia begeistert im Ellwanger Jugendzentrum

Lesedauer: 3 Min
Freier Mitarbeiter

Zu einer kurzweiligen Gala Phantasia hat das Jugendzentrum am späten Freitagnachmittag in sein Domizil am Mühlgraben geladen. Neun Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren und Jugendzentrumsleiter Jörg Mayer zeigten ihrem Publikum eine halbe Stunde lang, was sie an drei Tagen im Rahmen des Ferienprogramms einstudiert hatten.

Statt Eintritt bezahlen zu müssen, bekamen die Besucher am Eingang etwa geschenkt: nämlich eine Tüte Fruchtgummis. Jörg Mayer, den Leiter des Jugendzentrums erkannte man fast nicht, denn er hatte sich als schwäbisch schwätzende „Reinigungsfachkraft Frau Häberle“ verkleidet, mit altbackenem Outfit, roten Wangen, blond gelockter Perücke und Strohhut mit Blumen. Und so führte er auch durch das Programm.

Als „die Wackelmenschen“ begeisterten zu Beginn drei Kinder vor einem weißen Vorhang. Lustig und ungelenk bewegten sich die Kleinen zu Liedern wie „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann“, „Kung Fu Fighting“, „Y.M.C.A“, „Put Your Hands Up“ und „Kalinka“. Mit waschechter Pantomime, perfekter Mimik und Gestik trumpften tollpatschige Clowns auf, darunter die „Einrad-Clowns“ mit Einradfahren, das lange Zeit nicht so recht funktionieren wollte. Eine lustige Einlage war „Der gestrichene Stuhl“, faszinierend und farbenfroh phosphoreszierend die präsentierte Schwarzlicht-Magie. Akrobatisch waren die Kinder allemal, sie schlugen Räder, bauten Pyramiden und zeigten Jazztanz. Und Eltern, Geschwister und Großeltern der Akteure applaudierten eifrig und fanden die abwechslungsreiche Show der sieben Mädchen und zwei Jungs klasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen