Frau stirbt nach Unfall auf A7

Lesedauer: 2 Min

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Archiv/dpa)
Aalener Nachrichten

Nach einem schweren Verkehrsunfall heute Morgen auf der A7 Richtung Ulm ist eine 39-jährige Frau gestorben.

Die Autofahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die 39-Jährige befuhr gegen 9.15 Uhr die rechte Fahrspur. Etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Dinkelsbühl/Fichtenau erkannte sie wohl zu spät, dass sich ein Stau gebildet hatte und fuhr nahezu ungebremst auf einen stehenden Lastwagen auf. Das Alter des Fahrers ist noch unbekannt.

Die Frau wurde in ihrem totalbeschädigten Opel Astra eingeklemmt und musste von Kräften der freiwilligen Feuerwehr Fichtenau aus ihrem Auto geborgen werden. Die Wehr befand sich mit zehn Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Während der Unfallaufnahme und zur Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge war der rechte Fahrstreifen voll gesperrt, auch musste der linke Fahrstreifen immer wieder gesperrt werden.

Es bildete sich rasch ein Stau,der anfänglich etwa zwei Kilometer betrug und sich bis etwa 11 Uhr auf rund sieben Kilometer vergrößerte. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. An dem Opel der Frau entstand ein Totalschaden in Höhe von 20000 Euro. Der Schaden am Zwölf-Tonnen-Lastwagens wird etwa auf 15000 Euro beziffert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen