Frau in der Innenstadt von Ellwangen vergewaltigt

Lesedauer: 4 Min
Frau in der Innenstadt von Ellwangen vergewaltigt
(Foto: Archiv)

Eine Frau ist in der Ellwanger Innenstadt offenbar das Opfer einer Vergewaltigung geworden. Das Verbrechen soll sich bereits am 7. Oktober zugetragen haben.

Die Polizei gab dazu auf Nachfrage unserer Zeitung am Donnerstagnachmittag eine erste, kurze Pressemitteilung heraus. Mit detaillierten Informationen halten sich die Ermittler derzeit zurück.

Bei dem Opfer soll es sich um eine in Ellwangen wohnhafte Frau handeln. Weitere Angaben, etwa über das Alter oder die Nationalität der Frau, macht die Polizei nicht. Aus gutem Grund: „Der Schutz des Opfers und seiner Identität hat für uns jetzt allerhöchste Priorität“, erklärte Pressesprecher Bernhard Kohn gegenüber unserer Zeitung.

Polizei nimmt Kontakt zum Opfer auf

Zur Straftat führt die Polizei aus, dass sie über den Vorfall informiert worden sei. Von wem, wird nicht gesagt. Danach hätten Beamte mit dem Opfer Kontakt aufgenommen. Nach dessen Angaben soll sich die Tat am Mittwoch, 7. Oktober, gegen drei Uhr morgens, ereignet haben. Ein Mann soll die Frau überwältigt und dann in einer Seitenstraße vergewaltigt haben. Ein zweiter Mann wäre passiv anwesend gewesen; beide hätten sich in einer ausländischen Sprache unterhalten.

Die Personenbeschreibung

Der Haupttäter wird von der Frau auf etwa 30 Jahre geschätzt. Er wird wie folgt beschrieben: Größe zwischen 1,60 und 1,65 Meter, kräftige Statur, dunkle, seitlich hochrasierte Haare, Vollbart, dunkle Augen und schmales Gesicht. Er sei mit einer schwarzen Lederjacke, einem weißen kurzärmligen T-Shirt und einer Jeanshose bekleidet gewesen. Dem Opfer fielen mehrere Besonderheiten auf. Sie beschreibt eine auffällige Tätowierung am rechten Oberarm und kann sich an eine schwarze, lange Perlenkette erinnern, die der Mann um den Hals trug.

Wie Kohn auf Nachfrage ausdrücklich betont, gebe es zur Zeit keine Hinweise darauf, dass es sich bei den Tätern um Flüchtlinge gehandelt hat, die in der Landes-Erstaufnahmestelle in Ellwangen untergebracht sind. Er bestätigt weiterhin, dass sich das Opfer nach dem Vorfall in medizinische Behandlung ins Krankenhaus begeben musste. Ob die Frau dort ambulant oder stationär versorgt werden musste, ist nicht bekannt.

Die Staatsanwaltschaft in Ellwangen, die mit dem Fall betraut ist, war am Donnerstagabend nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Hinweise auf einen Mann, auf den eine solche Personenbeschreibung zutrifft, nimmt die Kriminalpolizei in Aalen unter Telefon 07361/5800.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen