Die geehrten aktiven Mitglieder des Musikvereins Trachtenkapelle Pfahlheim
Die geehrten aktiven Mitglieder des Musikvereins Trachtenkapelle Pfahlheim (Foto: Daniela Bittner)
Daniela Bittner

Am Samstag hat in der Pfahlheimer Kastellhalle das Jahreskonzert des Musikvereins Trachtenkapelle Pfahlheim stattgefunden. Im Rahmen des Konzerts sind auch viele Vereinsmitglieder geehrt worden.

Zum Jahreskonzert des Musikvereins Trachtenkapelle Pfahlheim waren zahlreiche interessierte Zuhörer gekommen und sie wurden nicht enttäuscht. Mit einem großartigen Programm präsentierten die verschiedenen Gruppen ihr Können. Wegen der Bauarbeiten in der Kastellschule in Pfahlheim war das Konzert im letzten Jahr ausgefallen. Nachdem die Baumaßnahmen nun fast beendet sind, freute sich der Vorsitzende Florian Maierhöfer um so mehr, dieses Jahr wieder ein Konzert zu bieten.

Auf den musikalischen Spuren von Gullivers Reisen

Den Anfang des Konzerts machte die Jugendkapelle Pfahlheim/Röhlingen. Mit ihrer neuen Dirigentin Magdalena Kucher brachten sie jugendliche Frische in die Halle. „Festival Suite“ eröffnete den Abend, „Cheerleader“ wurde durch tanzende Mädels mit Pompoms angekündigt und sogar das Löwenkind Simba wurde mit „The Lion King“ wieder lebendig. Dass das Publikum eine Zugabe erwartete und auch bekam, war klar.

Die Stammkapelle der „Großen“ eröffnete ihre Stücke unter Leitung von Dirigent Bernd Essig mit „Jump and Joy“, hier wechselten fetzige Freudenmusik mit ruhiger Musik zum Genießen. Anschließend ging es bei „Adebars Reise“ auf eine musikalische Reise der Störche nach Süden. „Sympatria“ war ein Konzertmarsch, der die Heimat umschrieb. Besonders beeindruckend war „Gullivers Reisen“, bei der nicht nur das bekannte „Lilliput“ vertont war, sondern auch „Brobdingnag“, das Land der Riesen, und „The Houyhnhnms“, das Land der intelligenten Pferde. Jedes Reiseziel war markant umgesetzt, man hörte beispielsweise die Pferde galoppieren oder spürte die Gefahr, die von den Riesen ausging.

Den „Song für Generationen“ begleiteten Florian Maierhöfer und Theresia Frosch beeindruckend mit Gesang. „Mountain Panorama“ sollte als Abschluss die Alpenlandschaft beschreiben. Aber ohne Zugabe durften die Musiker nicht gehen. Sie spielten den beliebten Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“ und eine musikalische Zusammenfassung der Höhepunkten ihrer Stücke.Das Publikum war begeistert und sparte nicht mit Applaus.

Franz Köppel begann Vereinslaufbahn mit 15 Jahren

Zu den Höhepunkten zählten die Ehrungen für die langjährigen Mitglieder. Der Vereinsvorsitzende Florian Maierhöfer und Hubert Rettenmaier, Vorsitzender des Blasmusikverbandes, nahmen die Auszeichnungen vor. Franz Köppel wurde dabei zum Ehrenmitglied ernannt. Im Alter von 15 Jahren hatte er 1977 seine Karriere beim Musikverein gestartet. Seit dieser Zeit spielt Köppel aktiv Trompete und ist sich durch seine Mitarbeit zu einem sehr geschätzten Mitglied geworden. Zur Urkunde gab es als Geschenk einen Besuch der „Egerländer“ im kommenden Frühjahr. Franz Köppel erhielt auch die Ehrennadel in Gold mit Diamant des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg für 40 Jahre aktive Tätigkeit.

Zusätzlich überreichte Florian Maierhöfer mit Theresia Frosch Ehrennadeln an Andreas Flechsler für seine erfolgreiche Teilnahme am D1-Lehrgang sowie an Larissa May für die erfolgreiche Teilnahme am D2-Lehrgang. Beide hatten ihre Lehrgänge mit „Sehr gut“ bestanden.

Die geehrten Vereinsmitglieder

Ehrennadel in Silber für 20 Jahre aktive Tätigkeit: Timo Eiberger, Thomas Feil, Thomas Feile, Dominik Stempfle und Manuel Wiest.

Ehrennadel in Bronze für zehn Jahre aktive Tätigkeit: Jana Bradler, Florian Feile, Marc Herzog, Lisa Hieber, Johannes Köppel, Simona Mack und Christoph Veile.

Die Ehrennadel in Silber für zehn Jahre aktive Tätigkeit in der Vorstandschaft erhielt Simon Schwanse.

40 Jahre fördernde Tätigkeit: Klaus Müller und Michael Veile.

30 Jahre fördernde Tätigkeit: Sonja Gaugler, Manfred Groll und Gertrud Ziegler.

20 Jahre fördernde Tätigkeit: Martin Abele, Steffen Entenmann, Stefan Feile, Steffen Polczyk, Josef Rief, Benjamin Stengel, Siegrid Veile und Thomas Wiest.

Zehn Jahre fördernde Tätigkeit: Hedwig Bradler, Uwe Bradler, Jonas Hieber, Luka Hieber, Linda Lechner, Andreas Sekler, Anita Sekler und Lucia Sturm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen