Florian Eiberger als Konrektor eingesetzt

Lesedauer: 3 Min
 Schulrat Bernd Schlecker überreicht Florian Eiberger die Ernennungsurkunde.
Schulrat Bernd Schlecker überreicht Florian Eiberger die Ernennungsurkunde. (Foto: Barbara Drasch)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Florian Eiberger, der neue Konrektor der Eugen-Bolz-Realschule ist offiziell in sein Amt eingesetzt worden.

Schulrat Bernd Schlecker wünschte dem stellvertretenden Schulleiter viel Optimismus, Kraft, Engagement und eine glückliche Hand im Umgang mit allen am Schulleben Beteiligten. Die charakterlichen Voraussetzungen dafür habe Eiberger beruflich bereits bewiesen, aber auch in seinem privaten Engagement bei der Feuerwehr Ellwangen und bei DJK Ellwangen.

Bürgermeister Volker Grab war erleichtert, dass diese Stelle nun besetzt ist. Es sei bemerkenswert, dass mit Eiberger ein ehemaliger Schüler als Konrektor an seine Schule zurückkehre. Als Geschenk überreichte Grab den Plan für einen Fahrradabstellraum, der zeitnah umgesetzt werden soll. Diesen Wunsch habe Eiberger geäußert.

Für den Elternbeirat gratulierte Ulrike Herre, für den Förderverein Corbinian Schmuck. Schuldekan Harry Jungbauer sagte, es sei wichtig, die Aufgaben mit Freude und Gelassenheit, bei wichtigen Fragen auch mit Ernsthaftigkeit zu erledigen. Der Namensgeber Eugen Bolz könne dabei Vorbild sein.

Für Schulleiter Martin Burr ist Eiberger ein Schaffer, der Aufgaben anpackt, Verantwortung übernimmt. Er habe mit ihm einen verlässlichen Tandempartner gewonnen, einen Stellvertreter mit Fachkompetenz, Kommunikations- und Führungskompetenz, außerdem einen Motor, der neue Impulse setze und die Zukunft der Schule maßgeblich mitgestalte.

Eiberger, der seit Mai übergangsweise an der Realschule tätig war, sagte, für ihn als ehemaligen Schüler sei die Schule mehr, als eine bloße Bildungseinrichtung mit straff getakteten Zeiten und einem Lehrplan: „Sie ist Lebensmittelpunkt und Arbeitsplatz zugleich. Eine Schule, die weit mehr vermittelt als Wissen. Ein Lernort, der die Werte und das Vermächtnis ihres Namensgebers lebt und auch vorlebt. Als Realschule, als Schule für die gesellschaftliche Mitte.“ Die Eugen-Bolz Realschule schaffe Zukunft.“

Die Einsetzung wurde von der Bläserklasse (Musiklehrer Gerhard Bradler), der Klasse 5b mit ihrem Musiklehrer Roland Reiter, der Schulband (Leitung Bettina Behr) und den Musiklehrern Alexander Abele, Iris Baur, Johannes Hammer gestaltet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen