Fahrerflucht und Quarantäneverstoß: Polizei überführt 31-Jährigen

 Die Polizei hat aufgrund der eindeutigen Spurenlage den fahrerflüchtigen Mann identifiziert.
Die Polizei hat aufgrund der eindeutigen Spurenlage den fahrerflüchtigen Mann identifiziert. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Nicht nur wegen Fahrerflucht, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz muss sich ein 31-jähriger Mann verantworten.

Wie die Polizei Dinkelsbühl mitteilt, hatte der Mann am Samstagabend in Wassertrüdingen einen Unfall verursacht und sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Mann war gegen 22 Uhr mit seinem Auto ausgeparkt und hatte dabei ein stehendes Fahrzeug beschädigt. Der entstandene Sachschaden betrug rund 1000 Euro.

Anhand der eindeutigen Spurenlage wurde der 31-Jährige überführt. Bei der Vernehmung gab der Unfallverursacher an, dass gegen ihn eine Quarantäne-Anordnung bestand. Deshalb habe er sich nicht bei der Polizei gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen