Erstes Herbstfest im Jagstzeller Schützenhaus gut besucht

 Die Jagstzellerinnen und Jagstzeller haben im Schützenhaus das erste Herbstfest gefeiert.
Die Jagstzellerinnen und Jagstzeller haben im Schützenhaus das erste Herbstfest gefeiert. (Foto: Privat)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Von zünftiger Schlachtplatte über Schnitzel und Schweinebraten bis zu jahreszeitlich passender Kürbissuppe – beim ersten Herbstfest der Schützengilde Jagstzell war aus der traditionellen Küche einiges geboten. Diese zweitägige Veranstaltung war als Ersatzveranstaltung für das Herbstfischessen gedacht, die noch bis Oktober 2019 in der Gemeindehalle stattfand. Wie die Gilde in einer Pressemitteilung berichtet, sei das Schützenhaus an beiden Tagen sehr gut besucht gewesen. Das strahlende Herbstwetter habe ihnen dabei in die Karten gespielt, wie der Veranstalter in seiner Mitteilung schreibt

Schon bei der Planung sei versucht worden, sich vom bisherigen Konzept abzuheben. Dies insofern, da Gerichte traditionelle Küche in letzter Zeit eher rar geworden waren. Daher entschied man sich mit einer rustikalen Schlachtplatte für ein typisches Gericht aus unserer Gegend. Diese stand am Samstagnachmittag, bestehend aus Kraut mit Brot, dazu Leberwurst sowie Blutwurst, wahlweise dazu Bratwurst auf dem Speiseplan. Für die Vegetarier unter den Gästen wurde eine leckere Kürbissuppe gereicht. Am Sonntagmittag bestand der Mittagstisch aus Schnitzel oder Schweinebraten mit Spätzle und Salat. Zukünftig werde die Schützengilde Jagstzell das Herbstfest als neue Veranstaltung im Veranstaltungskalender der Gemeinde Jagstzell etablieren.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie