Ellwanger Schlossmuseum ist ab Samstag wieder geöffnet

 Die Prunkräume des Schlossmuseums Ellwangen sind wieder geöffnet.
Die Prunkräume des Schlossmuseums Ellwangen sind wieder geöffnet. (Foto: Arnim Weischer / Schloss Ellwangen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Das Schlossmuseum Ellwangen ist ab Samstag, 12. Juni, wieder zu besichtigen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Besuch nur mit Mund-Nase-Schutz erlaubt und es werden Angaben zur Kontaktnachverfolgung erhoben, die üblichen Abstands- und Hygieneschutzmaßnahmen sind zu beachten. Der Nachweis eines negativen Testergebnisses, einer Impfung oder Genesung von Covid-19 ist nicht erforderlich. Die vorläufigen Corona-Öffnungszeiten sind an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen jeweils von 13 bis 17 Uhr. Eintritt: 3,50 Euro, ermäßigt: zwei Euro, Familie: Euro

Die in den barocken Prunkräumen und Appartements der Fürstpröpste eingerichtete Dauerausstellung präsentiert die über 1250-jährige Kultur und Vergangenheit der ehemaligen Fürstpropstei Ellwangen durch eindrucksvolle Exponate. Das Museum beherbergt neben Barockkrippen auch eine Sammlung des Geigenbauers Benedict Wagner. Eine Besonderheit von überregionalem Rang sind die Fayencen und Porzellane aus der 1752 gegründeten Schrezheimer Fayence-Manufaktur. Bei Kindern besonders beliebt ist die Sammlung von 50 Puppenstuben aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Zu sehen ist zudem eine Galerie und Dokumentation zu Leben und Werk des Künstlers Karl Stirner (1882 bis 1943).

Eine erste öffentliche Führung im Schloss und durch das Museum findet am Eröffnungstag um 14.30 Uhr statt. Treffpunkt des Rundgangs ist die Kasse im dritten Obergeschoss des Residenzgebäudes. Die Gebühr (inklusive Führung und Eintritt) beträgt für Erwachsene sieben Euro, Schüler und Studenten bezahlen 3,50 Euro. Die Teilnahmeplätze sind beschränkt, daher ist eine Anmeldung erforderlich unter tourist@ellwangen.de

Darüber hinaus können ab sofort auch wieder die beliebten Schloss- und Museumsführungen sowie museumspädagogischen Programme (wie zum Beispiel ein Begleitprogramm bei Kindergeburtstagen) gebucht werden. Kontakt und aktuelle Informationen unter Telefon 07961 / 54380; E-Mail: info@schlossmuseum-ellwangen.de, Homepage: www.schlossmuseum-ellwangen.de

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

FOTOMONTAGE, Mutierter Coronavirus, Symbolfoto Delta-Variante B.1.617.2 *** PHOTOMONTAGE, Mutated coronavirus, symbol p

Mu­tan­te bereitet Sorge: Wie ge­fähr­lich ist die Delta-Variante?

Der Anteil der Delta-Variante am Infektionsgeschehen steigt. Bei Ärzten läuten die Alarmglocken. Es sei keine Frage, ob Delta die vorherrschende Corona-Variante in Deutschland werde, sondern wann. Fakt ist, die Mutante mit Ursprung in Indien ist weitaus problematischer als die Alpha-Variante. 

Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was bedeutet eigentlich Alpha-Variante und Delta-Variante? Bei der Vermehrung der Viren entstehen ständig neue Mutationen.

Vor allem junge Leute und Kinder werden sich freuen: Der Freibadbesuch (hier das Ravensburger Flappachbad) ist ab Samstag im Kre

Kreis Ra­vens­burg lo­ckert: Diese Corona-Regeln fallen weg

Der nächste Schritt ist geschafft: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Ravensburg lag am Freitagmorgen laut dem Landratsamt und dem Robert-Koch-Institut nur noch bei 13,3 und damit den fünften Tag in Folge unter der Marke von 35. Damit gelten schon ab Samstag im Kreis weitere Lockerungen der Corona-Verordnung. An vielen Stellen entfällt die Testpflicht.

Wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung schreibt, braucht ab Samstag niemand mehr in den Außenbereichen der Gastronomie einen negativen Corona-Test.

Auf einem Teilstück der K7719 herrscht seit kurzem Tempo 70.

Warum auf diesem Straßenabschnitt jetzt Tempo 70 gilt

Verhältnismäßig schmal und an vielen Stellen sehr unübersichtlich, so schlängelt sich die K7719 zwischen Siggenweiler und der Einmündung auf die L333 durch die von Obstanlagen und Hopfengärten geprägte Landschaft.

Bisher herrschte auf der gesamten Strecke Tempo 100, doch seit Kurzem gilt auf dem Teilabschnitt zwischen Siggenweiler und der Einmündung nach Bernau Tempo 70. Angeordnet hat diese Maßnahme das Landratsamt.

Vielen Autofahrern aus dem Tettnanger Hinterland ist die Straße schon länger ein Dorn im Auge – manche ...

Mehr Themen