Ellwangen erhält eine knappe Dreiviertelmillion für den Breitbandausbau

Lesedauer: 2 Min
 Das Land unterstützt drei Breitbandprojekte in Ellwanger Teilorten für 740 000 Euro.
Das Land unterstützt drei Breitbandprojekte in Ellwanger Teilorten für 740 000 Euro. (Foto: Jan Woitas/dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Stadt Ellwangen erhält vom Land Baden-Württemberg 740 000 Euro für den Ausbau des Breitbandnetzes. Nach Auskunft des grünen Landtagsabgeordneten Martin Grath kommen drei Projekte in den Genuss der Förderung.

„Ich freue mich, dass die Stadt Ellwangen für den Ausbau des schnellen Internets eine Landesförderung von rund 740 000 Euro erhält“, so der Heidenheimer Grüne Betreuungsabgeordnete Martin Grath. Die Fördersumme teilt sich auf drei Projekte auf, teilt Grath weiter mit: Der Ausbau bis zum Gebäude (Fibre-To-The-Building - FTTB) für gewerblichen und privaten Bedarf in den Ortsteilen Holbach, Schönau und Kalkhöfe wird mit knapp 338 000 Euro unterstützt. Für den FTTB-Ausbau für Gewerbe in den Ortsteilen Neunstadt und Stocken der Stadt Ellwangen fließen knapp 236 500 Euro vom Land nach Ellwangen. Für den FTTB-Ausbau in den Ortsteilen Bahnmühle, Altmannsrot und Beersbach der Stadt Ellwangen gewährt das Land rund 165 000 Euro.

„Durch die Zusammenarbeit von Kommunen und Land schaffen wir eine Infrastruktur für die digitale Zukunft, von der Bürger, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen profitieren“, betonte der Grünen-Betreuungsabgeordnete Martin Grath.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade