„El Grupo Alegria“ erfreut mit südländischer Musik

Lesedauer: 3 Min

Das Ensemble „El Grupo Alegria“ aus Nördlingen gastierte mit spanischer Zigeunermusik im Rahmen von „Sommer in der Stadt“ auf d
Das Ensemble „El Grupo Alegria“ aus Nördlingen gastierte mit spanischer Zigeunermusik im Rahmen von „Sommer in der Stadt“ auf dem Ellwanger Wochenmarkt. Im Hintergrund ist ihr eindrucksvoller Wohnanhänger zu sehen. (Foto: Josef Schneider)
Freier Mitarbeiter

Mit spanischer und südfranzösischer Gitarrenmusik hat das Ensemble „El Grupo Alegria“ am Samstagvormittag drei Stunden lang auf dem Marktplatz im Rahmen des Programms „Sommer in der Stadt“ begeistert. In den Liedern der vier Musiker ging es um die Liebe und um das liebe Geld.

Die Vollblutmusiker aus Nördlingen haben sich der Rumba und Gitana verschrieben und machen leidenschaftlich gern Musik auf Märkten. „Zwischen Gurken und Tomaten“, wie sie sagen. Ihre Musik versteht sich als Verschmelzung des Flamenco der spanischen Calé-Zigeuner mit dem französischen Chanson der Camargue und der Provence. Mitgebracht haben sie ihren Schlepper Deutz Intrac, Baujahr 1974, und ihren als Schausteller-Wohnwagen zugelassenen Hänger, einen umgebauten Mistwagen, mit dem sie auch schon in der Camargue waren. Sie wohnten in Arles bei den Zigeunern und machten abends mit ihnen zusammen Musik.

Bei ihrem Auftritt in Ellwangen postierten sie diesen Hänger eindrucksvoll vor der Sakristei der Basilika. Und davor machten sie romantische und nostalgische Musik, vor allem spanische. Musik zum Träumen und Abschalten war angesagt. „Un amor“ (eine Liebe) von den Gipsy Kings (Zigeunerkönige) beispielsweise, oder Frank Sinatras „My way“ auf Spanisch. Sehnsucht und Fernweh waren spürbar.

Die Brüder Thomas „Nasito“ und Wolfgang „Marcado“ Hammer (beide Gesang und Gitarre) haben dieses Projekt vor 28 Jahren gegründet. Motiviert dazu wurden sie unter anderem durch Felipe Sauvageon (Lailo, The All Stars of Gipsy), der lange Zeit im Ries lebte. Der Gesamtklang wurde erweitert durch ein Cajon (Ringo Litvai) und eine Solo-Gitarre, die von Andreas Lachenmeyer zelebriert wurde. In dieser Besetzung brachte „El Grupo Alegria“ Stücke von Lailo, Gipsy Kings und The Alstars of Gipsy, darunter Bamboleo und Volare, zu Gehör.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen