Ein neuer Lastwagen fürs THW

Lesedauer: 2 Min

Die Helfervereinigung des THW hat im vergangenen Jahr ausschließlich in den Erhalt von Gerät und Ausstattung und die Jugend investiert. Das sagte zweiter Vorsitzender Reiner Mangold bei der Mitgliederversammlung.

Durch die Aufstockung der Mittel im Technischen Hilfswerk habe einiges beschafft werden können, was sonst die Helfervereinigung finanziert habe. Um das Geld dafür zu erwirtschafte, veranstaltet die Helfervereinigung unter anderem das jährliche Sommerfest. Weitere Termine sind der Neujahrsempfang und der alle zwei Jahre stattfindenden Herbstball.

Die Helfervereinigung will den in die Jahre gekommene Lastwagen mit Ladekran in den nächsten Jahren ersetzen. Er wurde im Jahr 2000 beschafft. Er ist zwar noch in gutem Zustand, aber inzwischen haben sich die Einsatzoptionen verändert. Patrick Gaugler stellte das Projekt vor und warb vorab um Unterstützung.

Ortsjugendleiter Timo Maier ging auf die Aktivitäten der Jugend ein und gab einen kurzen Ausblick. Neben Jugendlager, Ausbildungsfreizeit und Jugendübung ist ein Ausflug geplant. Es folgten die Berichte von Kassiererin Jutta Nagler und der Kassenprüfer Karl-Eugen Elmer und Hans-Peter Stickel. Ortsbeauftragter Mario Nagler informierte über Änderungen im THW. Aus der Geschäftsstelle wurde die Regionalstelle, das Personal deutlich aufgestockt. Auch bei der Aufstellung der Ortsverbände soll sich was ändern, Gruppen sollen neu geschaffen oder umstrukturiert werden.

Abgeschlossen wurde der Abend durch die Sicherheits-und Brandschutzbelehrung, welche mit einer Evakuierungsübung endete.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen