Ehrenamtliche sind gerüstet für die Vereinsarbeit unter erschwerten Bedingungen

 Beim Vereinsforum der Jagstregion und der Ehrenamtskoordination der Stadt Ellwangen informierten sich zahlreiche Vereinsvertret
Beim Vereinsforum der Jagstregion und der Ehrenamtskoordination der Stadt Ellwangen informierten sich zahlreiche Vereinsvertreter über aktuelle Themen in der Vereinsarbeit. (Foto: Leader-Jagstregion/Stadt Ellwangen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Rund 30 Ehrenamtliche aus unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen haben an einem Vereinsforum der Leader-Aktionsgruppe Jagstregion und der Ehrenamtskoordination der Stadt Ellwangen, Jana Brühl, teilgenommen. Bei dem Austausch in der Sankt-Georg-Halle in Schrezheim lernten sie viel: von Steuertipps über Rechtsfragen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit.

Zum vierten Mal fand das Vereinsforum der Jagstregion statt, zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtskoordinatorin Jana Brühl. Die 30 Ehrenamtlichen konnten sich über vielseitige Themen der Ehrenamtsarbeit informieren und austauschen. Gerade in Zeiten der Pandemie, in der Vereinsarbeit unter erschwerten Bedingungen stattfinde, sei die Unterstützung ehrenamtlicher Strukturen besonders wichtig, betonten Regina Gloning, Vorsitzende der Leader-Aktionsgruppe Jagstregion, und Albert Schiele, Ortsvorsteher von Schrezheim, in ihren Grußworten. Das Vereinsforum leiste hierzu einen wertvollen Beitrag.

Den Auftakt machte bereits am Freitag ein Online-Webinar, bei dem es mit der „Digitalen Nachbarschaft“ aus Berlin um die Auswahl des geeigneten Social-Media-Kanals ging.

Am Samstag konnten die Teilnehmenden aus drei thematischen Workshops auswählen, die von Experten angeleitet wurden. So erläuterten Regine Kurz und Achim Vogler vom Finanzamt Aalen aktuelle Entwicklungen rund um Steuerrecht und Gemeinnützigkeit für Vereine, wie Ehrenamtspauschalen, den richtigen Umgang mit Spenden und die Abrechnung von Veranstaltungen. Rechtsanwalt Dr. Christoph Wüterich informierte parallel zu Themen des Vereinsrechts, griff insbesondere Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie auf und beantwortete Fragen der Ehrenamtlichen. Gemeinsam mit Kommunikations- und Kreativitätsexpertin Isabell Schäfer erarbeiteten die Teilnehmenden am Nachmittag neue Strategien für ihre kreative Öffentlichkeitsarbeit. Ein vierter Workshop zu Jugendarbeit im Verein musste aufgrund der Krankheit der Referentin entfallen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen