Die Firma EurA AG baut an und expandiert ins Ausland

Lesedauer: 4 Min
 Die Agentur EurA AG mit Sitz baut ihr Geschäft aus. 35 neue Arbeitsplätze sollen in diesem Zuge am Standort Ellwangen geschaffe
Die Agentur EurA AG mit Sitz baut ihr Geschäft aus. 35 neue Arbeitsplätze sollen in diesem Zuge am Standort Ellwangen geschaffen werden. Ein neuer Bürogebäudekomplex entsteht gerade, er soll Ende dieses Jahres bezogen werden. (Foto: Rimkus)
Annika Grunert

Die Ellwanger Innovationsberatung EurA AG baut ihr Geschäft sowohl regional als auch international weiter aus. Davon profitiert auch Ellwangen: Denn mit dem Anbau im Industriegebiet Neunstadt werden auch 35 weitere Arbeitsplätze geschaffen.

1999 haben Gabriele Seitz und Karl Lingel die Firma EurA AG in Ellwangen gegründet. Die Kreisstadt Ellwangen ist nicht nur der Hauptsitz der Firma, sondern auch mit derzeit 45 Mitarbeitern der größte Standort. Bei den inzwischen acht Standorten dreht es sich hauptsächlich um das Thema Innovation und Vernetzung. Die Mitarbeiter stehen kleinen und mittelständischen Unternehmen beim gesamten Innovationsprozess zur Seite. Dabei geht es also von der Ideenfindung bis hin zur Projektumsetzung. Ein großes Thema dabei sei auch die Finanzierung vor allem in Form von nationalen und internationalen Fördermitteln, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl Lingel bei einem Pressegespräch.

Über das Programm Horizon 2020 zum Beispiel unterstütze die Europäische Union (EU) innovative Produkte und Verfahren mit bis zu 2,5 Millionen Euro. Dafür dürften die sich zu bewerbenden Firmen nicht mehr als 250 Mitarbeiter haben und müssten ein schlüssiges Konzept vorlegen, das das Vorhaben bis ins Detail erläutert und den Nutzen für die EU darlegt, erklärte Gabriele Seitz. Und genau dabei hilft die Firma EurA AG. Doch nicht immer geht es für die Mitarbeiter um komplette Konzepte, manchmal sind auch nur einzelne Aspekte wie zum Beispiel Hilfe beim Marketing oder Prozessmanagement gefragt.

Das insgesamt 95-köpfige Team besteht deshalb aus den verschiedensten Fachkräften wie unter anderem Physikern oder Ingenieuren, um die einzelnen Technologieschwerpunkte wie unter anderem Chemie, Ernährung, Mobilität, Umwelt oder Raumfahrt abzudecken. Dementsprechend sind auch die neu geschafften Arbeitsplätze in Ellwangen vielseitig.

Der Anbau, der im Dezember 2017 bezogen werden soll, dient allerdings nicht nur der Unterbringung der neuen Mitarbeiter, sondern er soll auch Platz bieten für größere Konferenzen. Denn ein zweiter Schwerpunkt der EurA AG liegt auf dem Thema Netzwerk. Über 40 Netzwerke hat die Firma nach eigenen Angaben mit aufgebaut und betreut. Darunter ist das europäische Netzwerk „Energy Innovation Europe“ mit dem Wege zu einem gesamtintegrierten Energiemarkt gefunden werden sollen. Einmal im Jahr findet bereits an wechselnden Standorten das Energie-Symposium statt, damit sich Unternehmen aus ganz Europa austauschen können und neue Möglichkeiten entdecken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen