Der Chor Intonata besingt Gott und das Leben

Lesedauer: 4 Min
Wie jedes Jahr hat der Chor Intonata am Palmsonntag in der Heilig-Geist-Kirche einen Liederabend gestaltet.
Wie jedes Jahr hat der Chor Intonata am Palmsonntag in der Heilig-Geist-Kirche einen Liederabend gestaltet. (Foto: Josef Schneider)
Freier Mitarbeiter

Der Liederabend von Intonata am Palmsonntag in der Heilig-Geist-Kirche ist Tradition. Dieses Mal war das Motto des Benefizkonzerts „Dank sei dir, Herr“. Der rund 40-köpfige gemischte Chor unter der Leitung von Anke Renschler präsentierte einen bunten Blumenstrauß aus modernen geistlichen Liedern.

„Give Thanks – Danke mit deinem ganzen Herzen“ hieß es zu Beginn des abwechslungsreichen Konzerts. Nach dem kraftvollen „Adiemus“ sang der Chor „Vom Flügel eines Engels berührt“, ein Lied, das unerschütterliches Gottvertrauen ausstrahlt. „Come though found of evr’y blessing“ folgte, und dann zum Mitsingen „Ich will dir danken Gott“.

Der nächste Liedblock stand unter dem Motto „Das Leben ist herrlich“. Dabei pries Intonata Gott mit frohen Liedern wie „It’s a me“ (Solistin: Tanja Henle) und „10 000 Reasons“ . Bei „Jambo Bwana“ kam afrikanische Lebensfreude auf, Klatschen und Stampfen inbegriffen. Bei „Confitemini Domino – Danket dem Herrn, denn er ist gütig“ war die Gemeinde gefragt.

Mit dem Titel „Dankbarkeit verändert deinen Charakter“ waren die folgenden Lieder umschrieben. Bei dem stimmgewaltigen „I will follow him“ aus dem Musical „Sister Act“ brillierte Anke Renschler als Solistin. Von Trommeln und Rasseln untermalt, ertönte „Baba Yetu“, das Vaterunser auf Suaheli, bei dem sich Jürgen Backes als großartiger Solist zeigte. „Deine Hand hält mein Heute und mein Morgen, deine Hand hält uns geborgen“, verbreitete Zuversicht und Optimismus.

Der letzte Blockwurde mit dem Kanon „Danket, danket dem Herrn“ stimmungsvoll eröffnet wurde. Das fröhliche „Kusimama“ mit Sprechgesang, nahm das Auditorium mit nach Afrika. Nach den Segens- und Dankliedern „Bless me o Lord“ und „Dank sei dir Herr“ verabschiedete sich Intonata mit „Abide with me“ (Bleib bei mir, Herr).

Frenetischer Applaus war dem Chor sicher. Natürlich durften da die Sängerinnen und Sänger nicht ohne Zugabe abtreten. Viele der Zuhörer wussten ohnehin schon, was kommt, nämlich das Friedenslied „Give us peace“. Als Sprecher der nachdenklichen und klugen Zwischentexte fungierten Regine Rettenmeier, Matthias Luiz, Klaus Hunke und Tanja Henle. Am Klavier war Christine Kutter, am Schlagzeug Simon Luiz. Die Spenden sind für das Missionsprojekt der Heilig-Geist-Kirchengemeinde, „Lesedi Center of Hope“ in Bloemfontein in Südafrika, bestimmt, worauf Pfarrer Michael Windisch bei seiner Begrüßung hingewiesen hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen